Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn? auf RTL

10. Juli 2013 - 18:55 - keine Kommentare

RTLs neueste Kuppelshow „Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn?“ wird in der zweiten Folge mit Überraschungen für die Junggesellen bereit halten, die mit ihren Müttern in Ko Samui aus einer Riege von Kandidatinnen die richtige auswählen wollen.

RTL hat die Idee von „Schwiegertochter gesucht“ mit dem Konzept von „Der Bachelor“ gekoppelt, um daraus „Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn?“ zu basteln: Vor der Kulisse Thailands, mit sagenhaften Traumstränden, dem bekannten Nachtleben und einem luxuriösen Hotel, suchen vier junge Männer, die noch bei ihrer Mutter wohnen oder zumindest ein besonders gutes Verhältnis zu ihnen haben, nach ihren Traumfrauen, die für jeden Kandidaten zu acht anrücken und nun nicht nur in den gemeinsamen und einzelnen Treffen bestehen müssen, sondern auch vor dem anspruchsvollen Urteil der Mütter.

Mama Mia: RTL Kuppelshow zwischen Bachelor und Schwiegertochter gesucht

Bei allen vier Kandidaten, Tom, Kai-Uwe, Lukas und Fabio, sind nur noch sechs Damen im Rennen und auch in der zweiten Episode werden sich ihre Reihen lichten. Um herauszufinden, wer in Ko Samui bleiben darf, wird bei Fabios Mutter gekocht, Doro – die Mutter von Tom – will seine sechs im Brautkleid sehen, während Lukas von Steven schlüpfrige Details erfahren will. Kai-Uwe wird derweil damit konfrontiert, dass eine seiner Auserwählten hinter seinem Rücken einen Kommentar gestikuliert, den seine Mutter Evy gar nicht lustig findet.

Die Presse hatte bereits im Vorfeld der ersten Sendung von „Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn?“ viel Spaß mit der RTL-Kuppelshow: Die Kandidaten werden größtenteils mit „Muttersöhnchen“ angeredet, die Kandidatinnen kommen nicht besser dabei weg, während die Mutter-Sohn-Beziehung gerne auf eine ödipale Ebene gebracht wird, die Sigmund Freud alle Ehre macht. In der Tat hat die erste Folge auch gezeigt, dass das Konzept der Show wirklich so viele Probleme hat, wie es sich von vornherein anhörte.

Junggesellen-Suche mit Mutti in Thailand: Hotel Mama als Sendekonzept

Die männlichen und weiblichen Kandidaten sind allesamt attraktiv, die Kulisse malerisch und die Mütter einigermaßen authentisch – doch fragwürdig wird die Kuppelshow immer dann, wenn die Kandidatinnen nicht zu wissen scheinen, dass der Bachelor mit Mama aufkreuzt, die Junggesellen im sozialen Umgang außerhalb ihrer Familie versagen und bei den von RTL inszenierten Spielchen, Strandgängen und Partynächten eine Menge zum fremdschämen gesehen werden kann. Besonders übel sind hingegen die altbackenen und vorsintflutlichen Beziehungsvorstellungen, Männer- und Frauenbilder, die hier vermittelt werden.

Vom „Hotel Mama“ soll es gleich zu einer vorzeigbaren Frau gehen, die möglichst nicht allzu helle ist, dafür aber gut kochen kann – man fragt sich, was die Junggesellen zu bieten haben, um solch 50er-Jahre-Vorstellungen zu rechtfertigen. Selbst der schwule Kandidat ist hierbei nur bedingt ein Lichtblick, denn seine auserwählten Acht lassen ebenfalls kein Klischee aus, um die Quote hochzutreiben.

Vielleicht erfährt man die Antworten in der zweiten Episode von „Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn?“, die auf RTL am 10. Juli 2013 um 20.15 Uhr läuft.

Bild: (c) RTL / Natasha Yasmine Malhis

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn? auf RTL

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!