Mein neues Leben auf Kabel 1: Norwegen und die Ukraine locken

7. Juli 2013 - 19:11 - keine Kommentare

Für die Auswanderer in „Mein neues Leben hin & weg“ geht es auf Kabel 1 um eine neue Existenz in einem fremden Land: Zwei ostfriesische Bauern versuchen ihr Glück in der Ukraine, während ein Paar aus Berlin-Marzahn nach Nord-Norwegen zieht.

Ein neuer Job, ein neuer Anfang: „Mein neues Leben hin & weg“ vereint die einzelnen, oftmals über Jahre zusammengestellten Geschichten von Auswanderern zu einer gesamten Erzählung: In der kommenden Doppelfolge geht es für einen Tischler und eine Friseurin nach Norwegen, während zwei gute Freunde das Abenteuer wagen, in der Ukraine eine Kolchose zu übernehmen. Doch in während im ersten Fall trotz schwieriger Grundbedingungen alles gut zu gehen scheint, haben die stehen die Sterne der beiden Jungbauern zu Beginn des Auswanderungsexperiments nicht gut – sie lassen sich ihren Optimismus dennoch nicht verderben.

Mein neues Leben hin & weg: Doppelfolge auf Kabel 1

Harstadt in Nord-Norwegen: Hierhin hat es den Tischler Lutz verschlagen, der mit Eve aus Berlin-Marzahn in den hohen Norden gezogen ist. Sie hat gerade ihre Ausbildung zur Friseurin erfolgreich absolviert und zusammen haben sie lediglich 2.500 Euro, mit denen sie im teuren Norwegen über die Runden kommen müssen – keine guten Voraussetzungen, doch erstaunlicherweise scheint ihnen das Glück im neuen Land hold zu sein. Zumindest am Anfang, denn dann treten unerwartete Wendungen ein.

„Chaos in der Kolchose“: Die beiden Agrarökonomen Tim Nandelstädt und Torben Reelfs aus Ostfriesland zieht es in die Ferne – sie wollen einen großen Bauernhof in der Ukraine übernehmen, doch nachdem einer von ihnen schon seit Wochen versucht, sich durch die eigentümliche Verwaltung zu wirtschaften und beinahe die LKW-Ladung nicht durch den Zoll kommt, stellen sie fest, sich unter Umständen übernommen zu haben. Und auch der Zustand des Hofes und der Maschinen lässt die Arbeit spannend werden.

Auswanderer-Doku in Norwegen und in einer Kolchose in der Ukraine

Im Gegensatz zu vielen der Auswanderer aus anderen Doku-Soaps haben die Heimatmüden in „Mein neues Leben hin & weg“ eine genaue Vorstellung vom Leben in der Fremde und auch die nötigen Pläne, um ihre Träume umzusetzen. Dennoch werden auch sie vor Hürden gestellt, die es erst einmal zu überwinden gilt – mit Geschick, Glück und Elan stürzen sie sich ins Abenteuer und die Kabel 1 Doku zeigt das Gelingen oder den Fehlschlag der Vorhaben als Zusammenfassungen, so dass die Zuschauer die komplette Geschichte erfahren können.

„Mein neues Leben hin & weg“ in Norwegen und in der Ukraine läuft am Sonntag, den 07. Juli 2013 als Doppelfolge um 20.15 Uhr auf Kabel 1.

Bild: Norwegen von Mit dem Fahrrad unterwegs, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Mein neues Leben auf Kabel 1: Norwegen und die Ukraine locken

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!