Wir retten ihren Urlaub auf RTL: Einsatz in Ägypten und der Türkei

26. Juni 2013 - 20:11 - 2 Kommentare

RTL-Ferienreporter Ralf Benkö hilft in „Wir retten ihren Urlaub“ erneut Reisenden, die in der großen Urlaubskatastrophe des Jahres stecken, und dieses Mal wird es besonders dramatisch: Im Zuge der GTI Pleite sitzen Urlauber in Ägypten fest und sollen quasi-Lösegeld zahlen.

Eines der größten Reiseunternehmen, GTI Travel, ist zusammen mit dem Portal „Buchmal“ und der Fluggesellschaft Sky Airlines – allesamt zur Kayi Group aus der Türkei gehörend – vor kurzem Pleite gegangen und die Reisen von mehr als 60.000 Urlaubern sind nun in Gefahr. „Wir retten ihren Urlaub – Einsatz für den RTL-Ferienreporter Ralf Benkö“ widmet sich auch in der zweiten Folge der neuen Staffel den oftmals schwerwiegenden Auswirkungen der katastrophalen Insolvenz: In Ägypten wurden Reisende von der Pleite überrascht und stecken nun in einem fremden Land gehörig in der Klemme.

Wir retten ihren Urlaub: Ralf Benkö kümmert sich um die Auswirkungen der GTI Pleite

Der Reiseveranstalter ist nicht mehr zahlungsfähig und Urlauber sitzen in den ägyptischen Hotels fest – denn auch die Hoteliers bekommen ihr Geld für den Aufenthalt nicht ausgezahlt, den die Reisenden mit ihrer Buchung sehr wohl zahlten. Sie stecken nun in der Fremde fest, denn die Hotels wollen sie nicht gehen lassen, bis die Rechnungen nicht bezahlt sind. Und dabei werden in manchen Fällen höhere Summen gefordert, als eigentlich vereinbart wurden: Laut RTL kommen die Forderungen einem Lösegeld gleich, das gezahlt werden soll, damit die Urlauber wieder abreisen dürfen.

Die Opfer der Pleite bekommen auch von der Insolvenz-Verwaltung keine Unterstützung und nur der Ferienreporter Ralf Benkö kann hier helfen – doch auch er und sein Team geraten in Schwierigkeiten, denn nicht nur, dass die Dreharbeiten in Ägypten sich als schwer erweisen, auch die Hoteliers verstehen bei dem Thema keinen Spaß.

Einsatz für den RTL-Ferienreporter in Ägypten und der Türkei

In einem zweiten Fall wird Ralf Benkö detektivisches Gespür beweisen müssen: In Side versucht er  die Spur einer türkischen Reisevermittlerin aufzunehmen, die einer jungen Mutter aus Berlin eine falsche Buchung einbrachte und somit Sommerurlaub zunichte machte.

Bei all dem wird in der neuen Staffel von „Wir retten ihren Urlaub – Einsatz für RTL-Ferienreporter  Ralf Benkö“ noch genauer über die Arbeit des Experten und seines Teams berichtet, der Vorgehensweise noch mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Die neue Folge läuft am 26. Juni 2013 um 21.15 Uhr auf RTL.

Bild: (c) RTL

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Wir retten ihren Urlaub auf RTL: Einsatz in Ägypten und der Türkei

Zu diesem Beitrag gibt es 2 Kommentare.

von Maria Maraite am 27. Juni 2013 - 01:17 Uhr

Ägypten hat vor 2 Jahren die erste Revolution erlebt und steht zur Zeit wahrscheinlich vor einer viel grösseren und schwierigeren. Der Tourismus ist eine der Haupteinnahmequellen dieses Landes und liegt vielerorts nahezu ganz am Boden. Die Bevölkerung kämpft buchstäblich ums tägliche Überleben.
Dass die GTI-Pleite ein grosses Problem darstellt für viele Kunden steht ausser Frage und es ist nur zu hoffen, dass die Versicherungen ihren Verpflichtungen nachkommen werden.
Ich bin jedoch absolut nicht einverstanden mit der Art und Weise wie in dieser Reportage der “Schwarzen Peter” an die ägyptischen Hotels abgeschoben wird.
Würde irgendein europäischer Hotelinhaber die Gäste beherbergen ohne zu wissen wer bezahlt oder ob überhaupt gezahlt wird?
Die Ägypter freuen sich über jeden Touristen der das Land besucht.
In der Reportage spricht man von “Lösegeld” .
Diesem Wort geht aber ein anderes voraus :
“Erpressung”.
Jedes Hotel freut sich über jeden Gast, überall auf der Welt.
Aber die Preise die den ägyptischen Hotels geboten werden stehen in keinem Verhältnis mehr und sind einfach nur noch “Erpressung” nach dem Motto zu nehmen oder zu lassen..
So wie in der Reportage wortwörtlich genannt wurde, wurden zwischen besagtem Reiseveranstalter und Hotel Beträge zwischen 15 – 20 Euro pro Tag pro Person in All-Inklusive abgemacht.
All-Inklusive … mit Essen und Trinken bis zum Umfallen … inklusive Pool und Strand … und Sonne pur sowieso …
Wie heisst es so schön bei uns ” Darf es ein bisschen mehr sein ?”
Vielleicht dürfte es auch ein bisschen mehr sein was die Preise angeht die man den Hotels bezahlt.
Es gab die Zeit, als das Reiseziel Ägypten nur zahlungstüchtigen Kunden vorbehalten war und viele nur davon träumen durften dieses mystische Land jemals besuchen zu können.
Ägypten wird weiterhin für ganz viele ein Urlaubsziel per Excellence sein.
Ob Kultur oder Strandurlaub, ob Strand oder Wüste, ein Land mit vielen Facetten.
Ich würde mich freuen, dass bei Reportagen dieser Art nicht nur eine einseitige Darstellung der Sachlage stattfinden würde und man die Situation aus dem Blickwinkel beider betroffenen Parteien darstellen würde.
Millionen von Touristen lieben Ägypten und reisen immer wieder dahin und werden es auch immer wieder gerne tun.
Alle die dieses faszinierende Land kennen und liebgewonnen haben wünschen sich vor allen Dingen nur eines :
Frieden und hoffentlich eine bessere Zukunft für Ägypten !

… und nicht :
totgeredet zu werden !

von K-H Lange am 27. Juni 2013 - 12:27 Uhr

Bei diesen Kommentaren und Auftritten von Herrn Ralf Benkö geht es doch nur für RTL, um die Einschaltquote . Wie der oben geschriebene Artikel schon zutrifft.
Der Herr sollte sich mit seine Kommentaren etwas zurück nehme. Er sollte einmal die Urlauber Fragen. Die für immer weniger Geld, immer mehr Urlaub haben wollen. Wehr hier die Schmarotzer sind.

Hinterlasse eine Meinung zu: Wir retten ihren Urlaub auf RTL: Einsatz in Ägypten und der Türkei

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!