Mein dunkles Geheimnis auf Sat.1: Start der Doku-Soap

24. Juni 2013 - 15:30 - keine Kommentare

Kleingarten

Sat.1 will mit einer neuen Scripted-Realitiy-Show den Montagabend aufwerten: In „Mein dunkles Geheimnis“ werden Laienschauspieler in Boulevard-Themen platziert und geben dort ihr Bestes, um zu wirken, als seien sie in einer Doku-Soap – eine Art „Berlin – Tag und Nacht“ im Schrebergarten.

Auf Sat.1 soll es am Nachmittag wieder hoch hergehen: „Mein dunkles Geheimnis“ blickt unter Beschäftigung von LaienschauspielerInnen in den ausgedacht skandalösen Alltag in Deutschland. Mit blühender Boulevard-Phantasie haben sich die Schreiber der Scripted-Reality-Sendung solch Geschichten ausgedacht, wie „Sexbombe im Kleingartenverein“, mit der die Show startet. Hier kann man die Ankunft der blonden Samantha in einer Schrebergarten-Kolonie erleben, die nicht nur mit osteuropäischen Akzent und den dazu passenden Stiefeln der Männerwelt den Kopf verdreht, sondern auch den Unmut der Frauen weckt. Diese denken sich die schlüpfrigsten Ideen aus, um herauszufinden, wer die Neue ist – und ob sich hinter ihr, wer hätte es für möglich gehalten, gar eine Prostituierte verbergen könnte, die nur auf das Geld der hormonell verwirrten Kleingärtner aus ist.

Mein dunkles Geheimnis: Scripted Reality am Nachmittag

„Mein dunkles Geheimnis“ tut auf Sat.1 so, als würden normale Menschen in ungewöhnlichen Situationen beobachtet werden – das Format krankt nur am Umstand, dass die teilnehmenden Personen deutlich erkennbar schauspielern. Und das nicht einmal schlecht: Fremdschäm-Attacken werden beim Publikum nicht unbedingt durch unbeholfene Laiendarsteller ausgelöst, sondern eher durch ein ungehobeltes Script, absurde Situationen und eine falsche und leicht zu durchschauende Prämisse, die sich bereits in der Aufmachung selbst entlarvt.

Denn während bei „Bauer sucht Frau“ und vergleichbaren Reality-Formaten die halb-gestellten Aufnahmen noch vergleichsweise aus dem Leben gegriffen und durch den Off-Kommentar in einen Kontext gerückt werden, kann man bei der Scripted-Reality-Sendung in nur wenigen Sekunden die Unwahrscheinlichkeit des auf Film gebannten Zufalls erkennen. Die neue Sat.1 Show hat somit mehr mit „Berlin – Tag und Nacht“, „Köln 50667“ oder „Lenßen und Partner“ gemein, denn mit all den Auswanderer-, Restaurantrettungs- oder Kuppelshows der verschiedenen Sender.

Sat.1 denkt sich erneut billig produzierte Geschichtchen aus

„Mein dunkles Geheimnis“ startet mit „Sexbombe im Kleingartenverein“ am 24. Juni 2013 um 17 Uhr mit dem passenden Thema – und an den kommenden Tagen werden die gespielten Geschichten auch nicht besser, wenn Titel wie „Ein tödliches Geständnis“, „Der kleine Spion“, „Russisch Roulette“ oder „Krieg an der Gulaschkanone“ mit Voyeurismus, Gogo-Tänzerinnen, entführten Russinnen und sabotierten Imbissbuden in eine Nachmittags-Skandal-Welt versetzen, wie sie nur aus Groschenheften bekannt ist.

Bild:Kleingarten von epfennig, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Mein dunkles Geheimnis auf Sat.1: Start der Doku-Soap

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!