Stockholm 1628 – Das Abenteuer der Vasa: Dokumentation auf Arte

22. Juni 2013 - 19:48 - keine Kommentare

Im Dreißigjährigen Krieg wollte König Gustav Adolf mit einem gewaltigen Schiff als Prunkstück der schwedischen Flotte Polen besiegen – doch sank es noch beim Stapellauf: „Stockholm 1628 – Das Abenteuer der Vasa“ zeichnet ihre Geschichte als Dokumentation auf Arte nach.

Die Galeone „Vasa“ bedeutete für die Reederei von Margareta Hybertsson einen Großauftrag, der Reichtum und Macht versprach, doch eine Katastrophe veränderte den Lauf der Geschichte: In der Arte-Dokumentation „Stockholm 1628 – Das Abenteuer der Vasa“ wird sie nacherzählt, von der Auftragsstellung über die Konstruktion bis zum verheerenden Stapellauf am 10. August 1628 – und ihrer spektakulären Wiederentdeckung und Bergung rund 300 Jahre nachdem sie im schwedischen Hafen versank. Nach einer nur zwanzig Minuten andauernden Fahrt kenterte sie nach einem Windstoß und bis zu fünfzig Matrosen ließen auf ihr ihr Leben.

Stockholm 1628: Doku über ein Schiffsunglück im Dreißigjährigen Krieg

Heute steht das Wrack der „Vasa“ in einem eigens hierfür errichteten Museum, doch der Weg bis hierhin war lang und steinig: Nachdem die Jungfernfahrt des Dreimasters, der mit 48 24-Pfund-Kanonen, 8 3-Pfündern, zwei 1-Pfünder und sechs Mörsern eines der schwerbewaffnetsten Schiffe seiner Zeit war, in einer Katastrophe endete, wurde es zu einer Legende. Schon 1665 konnten Taucher einige der Kanonenrohre aus Bronze bergen, doch das Wrack selbst verblieb im Hafen und störte ein- und ausfahrende Schiffe nicht.

Ihre Position scheint in den nächsten Jahrhunderten vergessen worden zu sein, denn im neunzehnten Jahrhundert suchten Forscher vergeblich nach der „Vasa“ – erst 1956 konnte Anders Franzén erste Anzeichen des Wracks vor der Insel Beckholmen ausmachen. Die Bergung des Dreimasters erwies sich als schwieriges und teures Unterfangen, konnte aber mit guter Planung, privater Finanzierung, mit Hilfe der Marine aufwendig durchgeführt werden.

Arte zeigt Das Abenteuer der Vasa über die atemberaubende Bergung des Wracks

Die Arte-Dokumentation „Stockholm 1628 – Das Abenteuer der Vasa“ zeigt Originalaufnahmen der Hebung der Galeone und erklärt, warum die Entdeckung des auf Geheiß von Gustav II. Adolf gebauten Schiffes eine solche Sensation ist: Nicht nur, dass sich das Schiffswrack in einem solch guten Zustand befindet, auch der unverfälschte Blick auf eine fast 400 Jahre zurückliegende Zeit wird durch den Fund ermöglicht.

Die Dokumentation „Stockholm 1628 – Das Abenteuer der Vasa“ läuft auf Arte am Samstag, den 22. Juni 2013 um 20.15 Uhr in zwei Teilen, die hintereinander ausgestrahlt werden.

Bild:Vasa von Carl M, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Stockholm 1628 – Das Abenteuer der Vasa: Dokumentation auf Arte

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!