RheinSpringen 2013 in Köln: Weitsprung und Stabhochsprung am Rheinauhafen

16. Juni 2013 - 07:31 - keine Kommentare

Der Harry-Blum-Platz im Rheinauhafen wird zum zweiten Mal Austragungsort des Buderus Kölner RheinSpringen Events: In einer Kombination aus Weitsprung und Stabhochsprung werden sich Profis von Weltklasse in die Rheinmetropole begeben, um Höchstleistungen in der Sportstadt Köln zu erreichen.

Mitten in Köln wird sich am kommenden Sonntag das Sport-Event außerhalb eines Stadions präsentieren: Das 2. Buderus Kölner RheinSpringen wird im neuen Wohn- und Arbeitsviertel nahe der Innenstadt Stabhochspringer und WeitspringerInnen im Wettkampf miteinander präsentieren. Damit beide Sportarten optimal ausgeführt werden können, wird die sogenannte „FlySwat“ zum Einsatz kommen: Die größte mobile Leichtathletikanlage der Welt kann millimetergenau aufgebaut werden und ist auf 72,30 Metern weltranglistentauglich und für Weltrekordversuche ausgerichtet.

Kölner RheinSpringen 2013: Sportliche Höchstleistungen am Rheinauhafen

Um 11.30 Uhr wird das RheinSpringen in Köln mit dem Schülerwettkampf beginnen, dem sich um 13.30 Uhr das Prominenten-Springen anschließt. Auch der Nachwuchs beim Stabhochsprung wird um diese Uhrzeit antreten. Danach wird den Sportlern ein bisschen Zeit für Interviews eingeräumt, bis um 15 Uhr das Warm-Up und das Einspringen beginnt. Die Top-Athleten werden vorgestellt und um 16 Uhr kann man sich auf den Hauptwettkampf freuen.

Zum großen Sportevent in Köln haben sich hochrangige Sporlerinnen und Sportler angemeldet: Im Stabhochsprung der Männer werden so zum Beispiel Björn Otto, Weltranglistenerster und Silbermedaillen-Gewinner bei der Olympiade 2012, beim männlichen Weitsprung Ignisious Gaisah, der bei der Hallen-WM 2006 Gold erreichte, und Heinrich Popow, der bei den Paralympics 2012 ebenfalls eine Goldmedaille gewann. Beim Weitsprung der Frauen wird neben anderen auch Naide Gomes, Gold bei der Hallen-WM 2008, antreten.

Sportevent in Köln mit Weitsprung und Stabhochsprung

Neben dem Stabhoch- und Weitsprung wird es im Rahmenprogramm auch den KettCup geben: Kinder zwischen drei und fünfzehn Jahren können sich in Kettcar-Rennen auf einer richtigen Rennstrecke messen – Spaß und sportliche Highlights werden also auch für bei den jüngeren Besuchern garantiert.

Das Sportevent in Köln ist Teil der In-City-Athletic-Serie „Golden Fly“ – zu ihr gehören auch die „Golden Roof Challenge“ in Innsbruck und die „Jump & Fly“ Veranstaltung in München, in Wien wird beim Stephansdom dann das Finale in diesem Jahr am 31. August ausgetragen.

Bis dahin werden sich die TeilnehmerInnen beim 2. Buderus Kölner RheinSpringen am 16. Juni 2013 von 16 bis 19 Uhr am Harry-Blum-Platz qualifizieren – direkt zwischen dem südlichen Kranhaus und dem alten Hafenamt im Rheinauhafen.

Bild: Weitsprung von Bundeswehr-Fotos Wir.Dienen.Deutschland, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: RheinSpringen 2013 in Köln: Weitsprung und Stabhochsprung am Rheinauhafen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!