Peter Falk: Columbo stirbt mit 83

25. Juni 2011 - 13:14 - keine Kommentare

Ein Trenchcoat und sein Glasauge machten ihn weltberühmt: als Inspektor Columbo löste Schauspieler Peter Falk über drei Jahrzehnte und 69 Folgen lang die kniffligsten Mordfälle. Am Donnerstagabend wurde der 83-Jährige von seiner Frau Shera tot im Bett aufgefunden.

Obwohl bislang noch keine genauen Angaben zur Todesursache gemacht wurden, litt Falk bereits seit einigen Jahren unter Alzheimer und Demenz: “Peter war teilweise so verwirrt, dass er sich nicht einmal mehr an seine Columbo-Rolle erinnern konnte”, so ein Bekannter in einem Interview. Hinzu kam ein schwerer Familienstreit, der ihn zusätzlich  belastet habe, denn sowohl seine Gattin als auch Tochter Catherine aus erster Ehe stritten sich lange Zeit um die Vormundschaft. Zuletzt hatte ein Gerichtsbeschloss entschieden, dass die Tochter ihren Vater nur alle zwei Monate besuchen dürfe.

Obwohl Falk in über 100 Film- und Fernsehrollen zu sehen war, konnte er sich nie als einer der ganz großen Stars von Hollywood etablieren. Viel eher waren es markante Nebenrollen, denen er seinen ganz persönlichen Stempel aufdrückte. Erst die Rolle des leicht verwirrten, aber messerscharf kombinierenden Inspektor Columbo brachte ihm ab 1968 den entgültigen Durchbruch. Den beigen knittrigen Trenchcoat, der später sein unverwechselbares Markenzeichen wurde, soll er übrigens auch privat getragen haben. Columbo selbst wurde zur Paraderolle, dessen Image er nie wieder ablegen konnte. Dabei war der begeisterte Maler und Hobbyzeichner auch noch in vielen anderen bekannten Filmen zu sehen wie etwa “Eine Leiche zum Dessert”, “Das große Rennen rund um die Welt” oder “Der Himmel über Berlin”. Zwei Mal wurde er für den Oscar nominiert, konnte die goldene Statue jedoch nie in Empfang nehmen.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Peter Falk: Columbo stirbt mit 83

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!