Goodbye Deutschland: Vox-Auswanderer in Tunesien und auf Djerba

11. Juni 2013 - 20:05 - 4 Kommentare

In der langlebigen Vox-Doku-Reihe „Goodbye Deutschland“ geht es in einer neuen Folge nach Nordafrika: In Tunesien will eine Familie eine neue Geschäftsidee umsetzen, während eine junge Frau nach Djerba zieht, um eine Beziehung und ein neues Leben aufzubauen.

„Goodbye Deutschland“ wird sich dieses Mal ganz ohne Mallorca präsentieren, stattdessen steht bei den Auswanderern Tunesien im Mittelpunkt. Während auf eine 34-Jährige Frankfurterin völlig neue Eindrücke warten, befindet sich Familie Schütz schon seit drei Jahren im nordafrikanischen Land und will sich nun ein neues Standbein für ihre Existenz einrichten. In beiden Geschichten könnten die Protagonisten deutlich überfordert sein, wenn die Kulturunterschiede sich mit einer gewissen Naivität mischen. Doch mit Geist fürs Abenteuer wolle alle drei ihren Weg in Tunesien und fernab der Heimat gehen.

Goodbye Deutschland: Ein neuer Anfang in Nordafrika

Gisela und Markus Schütz sind schon vor drei Jahren nach Tunesien ausgewandert und haben dort ihre Idee von der Selbständigkeit verhältnismäßig erfolgreich umgesetzt. Sie eröffneten einen Minigolf-Parcours in der Provinz und konnten damit sogar Kunden gewinnen. Jetzt wollen sie ihren Geschäftsgeist in neuen Gefilden auf die Probe stellen und haben sich ein Bowlingcenter ausgesucht, das sie herrichten wollen. Auf diese Weise soll hier nicht nur Bowling gespielt werden können, auch eine Sportsbar und ein Restaurant sollen eingerichtet werden. Dabei ist keiner der beiden mit den Anforderungen an die Führung eines gastronomischen Betriebes vertraut und um die vorhandene Minigolfbahn müssen sie sich weiterhin kümmern.

Sandra Baum hat mit dem Leben auf Djerba sogar noch weniger Erfahrungen. Sie war auf der größten Insel Nordafrikas vor der tunesischen Küste zum Reiturlaub, wo sie Messaoud kennenlernte, der einer Ranch für Touristen vorsteht. Innerhalb von nur drei Tagen hat sie den Entschluss gefasst zu ihm auf die Insel zu ziehen, wird nun aber damit konfrontiert, dass die Unterschiede im Umgang zwischen den Geschlechtern gewöhnungsbedürftig sind.

Vox Auswanderer-Doku in Tunesien und auf Djerba

Sie sucht sich Hilfe bei einer deutschen Freundin, die schon seit 30 Jahren mit ihrem tunesischen Mann auf Djerba lebt – doch während sich Sandra langsam akklimatisiert, werden ihr von der Verwaltung Knüppel zwischen die Beine geworfen. Denn sie benötigt eine Arbeitsgenehmigung und eine Aufenthaltserlaubnis, um ihren Plan vom Auswandern auch umsetzen zu können.

Die neue Folge der Auswanderer-Doku „Goodbye Deutschland“ wird auf Vox am Dienstag, den 11. Juni 2013, um 21:15 Uhr zu sehen sein.

Bild: (c) Foto: VOX

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Goodbye Deutschland: Vox-Auswanderer in Tunesien und auf Djerba

Zu diesem Beitrag gibt es 4 Kommentare.

von Astrid Jung am 12. Juni 2013 - 18:16 Uhr

Hallo ich heiße Astrid bin 56 Jahre und bin Rentnerin . Ich möchte ENDE2014 nach TUNESIEN
auswandern. Ich suche Deutsche die in TUNESIEN schon leben. Ausserdem druck ich die
Daumen vielen Dank für Eure Hilfe lg. Astrid

von Monika Siebenborn am 8. Januar 2014 - 20:31 Uhr

Hallo Astrid,
ich werde 55, bin auch Rentnerin und lebe seit 2 Jahren mit einer Carte se Jour sehr oft in Djerba.
Ich kenne Tunesien seit ca. 30 Jahren. Ich war mit 2 tunesischen Männern verheiratet und kenne die Mentalität und Gebräuche sehr gut. Durch die Neuauflage Goddbye Deutschland gestern abend in Vox habe ich zufällig deine Mail gelesen. Wenn ich dir Tips geben kann, melde dich gerne bei mir per Mail.
Liebe Grüsse aus dem sonnigen Djerba MONI

von Monika Elsinger am 17. März 2014 - 21:29 Uhr

Ich suche eine Monika Siebenborn, die früher mal in Dreieich-Sprendlingen und in Langen gewohnt hat. Der Kommentar von einer Monika Siebenborn am 08.01.14 zur Auswanderserie “Goodbye Deutschland” hat mich neugierig gemacht. Nach den Altersangaben könnte es sich um die betreffende Person handeln. Vielleicht erhalte ich ja Nachricht.
Gruß, Moni

von Monika Siebenborn am 3. August 2014 - 01:47 Uhr

Hallo Monika Elsinger, ich denke wir kennen uns. Du kannst dich gerne bei mir mir melden. LG MONI

Hinterlasse eine Meinung zu: Goodbye Deutschland: Vox-Auswanderer in Tunesien und auf Djerba

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!