In Würde sterben: Dokumentation über Sterbehilfe in drei europäischen Ländern auf Arte

11. Juni 2013 - 19:10 - 1 Kommentar

Arte widmet sich mit der Dokumentation „In Würde sterben“ einem der schwierigsten Themen unserer Zeit: Zwar wird seit einigen Jahren offen und vielschichtig über Sterbehilfe diskutiert, doch die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich. Dominique Gros zeigt Fallbeispiele aus Frankreich, Belgien und der Schweiz.

In Frakreich, in der Schweiz und in Belgien wurden Regelungen geschaffen, die auf unterschiedliche Weise die Selbstbestimmung des Lebensendes rechtlich ermöglichen. Die Arte-Doku „In Würde sterben“ von Dominique Gros beleuchtet diese Möglichkeiten aus Sicht der Patienten aber auch der Ärzte und stellt Fragen nach der Bedeutung der modernen Medizin, lebenserhaltenden oder -verlängernden Maßnahmen, dem begleitenden Suizid und der Sterbehilfe. Als ehemalige Krankenschwester hat die Dokumentarfilmerin versucht, einen umfassenden Blick auf sämtliche Aspekte des ausnehmend komplexen Themas zu werfen.

In Würde sterben: Dokumentation über Sterbehilfe in Frankreich, Belgien und der Schweiz

Dominique Gros hat sich den Umgang mit den verschiedenen Formen der Sterbehilfe in den europäischen Nachbarländern Deutschlands sehr genau angesehen: Für die Eidgenossen in der Schweiz gehört der sogenannte begleitende Suizid zum Grundrecht, jemand, der einem kranken oder alten Menschen dabei hilft, seinem Leben ein selbstgewähltes Ende zu setzen, ist rechtlich abgesichert. Auch Belgien hat die aktive Sterbehilfe ins Gesetz mit aufgenommen und das bereits seit 2002.

In Frankreich hat man sich seit 2005 dazu entschlossen, die Palliativmedizin zu fördern. Hierbei steht nicht die Lebensverlängerung ungeachtet der Unheilbarkeit einer Krankheit etwa im Vordergrund, sondern die restliche Zeit so angenehm, schmerzfrei und qualitativ hochwertig wie möglich zu gestalten.

Wie schwierig es auch für das Pflegepersonal sein kann, welchem Paradox sie bei ihrer Arbeit ausgeliefert sind – hin- und hergerissen zwischen Anteilnahme und ihrer Aufgabe – wird von der Arte Dokumentation ebenfalls untersucht.

Filmemacherin Dominique Gros nähert sich auf Arte der schwierigen Thematik

Dabei hat die Thematik nicht nur medizinische Hintergründe, sondern auch gesellschaftliche, rechtliche, ethische, philosophische und religiöse, zu denen mehrere fachkundige Personen Stellung beziehen. Entsprechend wird die Dokumentation von Dominque Gros vom Studiogespräch „Sterbehilfe: Das letzte große Tabu?“ ergänzt, das um 21:45 Uhr läuft. Ebenfalls zu dieser Zeit, direkt im Anschluss an die Betrachtungen der Situationen in Frankreich, Belgien und der Schweiz, wird Arte einen Chat mit Experten zum Thema im Internet anbieten.

„In Würde sterben“ läuft am 11. Juni 2013 um 20:15 Uhr auf Arte.

Bild:Debatte zum Thema Sterbehilfe von boellstiftung, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu In Würde sterben: Dokumentation über Sterbehilfe in drei europäischen Ländern auf Arte

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Peter Puppe am 11. Juni 2013 - 19:45 Uhr

>Für die Eidgenossen in der Schweiz gehört der sogenannte begleitende Suizid zum Grundrecht, jemand, der einem kranken oder alten Menschen dabei hilft, seinem Leben ein selbstgewähltes Ende zu setzen, ist rechtlich abgesichert.<

Das ist nicht richtig, vor allem signalisiert es einen wesentlichen Unterschied zur juristischen Situation in Deutschland, die NICHT gegeben ist. In der Schweiz ist die Beihilfe zum selbstbestimmten Sterben aktuell ebenso wenig gesetzlich geregelt wie in Deutschland. Schweizer Sterbehilfegesellschaften nutzen lediglich eine 'Gesetzeslücke', nach der ein Sterbehelfer nicht bestraft werden kann, solange er 'uneigennützig' handelt.

In Deutschland ist es nicht viel anders, obwohl viele glauben, Sterbehilfe sei in Deutschland grundsätzlich verboten. Mitnichten! Da das selbstbestimmte Sterben nicht strafbar ist, darf auch JEDER straffrei dabei helfen. Es gilt allerdings zwei Bedingungen zu beachten: der Mensch muss 'geschäftsfähig' sein und wissen, dass es sich beim Freitod um einen letzten, unumkehrbaren Schritt aus dem Leben handelt.

Mehr Info unter:
http://www.sterbenduerfen.de

Hinterlasse eine Meinung zu: In Würde sterben: Dokumentation über Sterbehilfe in drei europäischen Ländern auf Arte

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!