Poesiefestival 2013 in Berlin

7. Juni 2013 - 09:10 - keine Kommentare

Das 14. Poesiefestival wird in Berlin mit vielen Veranstaltungen und KünstlerInnen zeitgenössische Lyrik positionieren. Als größtes Festival für Dichtkunst in Deutschland erlaubt es Einblicke in das Schaffen der AutorInnen und verspricht eindrucksvolle Lesungen, Vorträge, Workshops, Ausstellungen und Gespräche mit den Dichtern.

Dichtkunst ist performativ geworden: Wo früher AutorInnen ihre Werke in erster Linie in Buchform veröffentlichten, wird es immer wesentlicher, sie auch auf den Bühnen vorzutragen. Das Poesiefestival 2013 richtet sich zum vierzehnten Mal an Dichterinnen und Dichter gleichermaßen wie an das Publikum und Verleger – womit es einerseits hochmodern ist und andererseits sich an die alte Tradition von Literaturzirkeln, Salon-Vorträgen und Buchclubs annähert. Viele internationale Künstler werden auch in diesem Jahr wieder zehn Tage lang die Möglichkeiten der Sprachkunst in ihren aktuellen Formen ausloten.

14. Poesiefestival in Berlin zum Thema Heimat

Als richtungsweisendes Thema wurde für die über 40 Veranstaltungen zum 14. Poesiefestival die Beschäftigung mit der Heimat gewählt. Mit Gedichten, Geschichten und Gesprächen nehmen die Autorinnen und Autoren Stellung zu der eigenen Erlebniswelt mit ihren jeweiligen Heimatorten, sei es in deutschen Städten oder auf internationaler Ebene, und auch die Entwurzelung in der Fremde wird thematisiert. Mit dabei sind auch transmedial bekannte Künstler, wie der Rapper Amewu, der Musiker Zoltán Beck und der Poetry-Slammer Bas Böttcher.

Der Großteil der Veranstaltungen wird in der Akademie der Künste stattfinden, einige werden allerdings auch in den Berliner Bezirken ausgerichtet. Unter dem Programmpunkt „Poets’ Corner“ werden in Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Neukölln, Spandau, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick und Pankow Lesungen an verschiedenen Stellen Einblicke in die Schaffenskunst der Dichter bieten.

Neben Podiumsdiskussionen, Spoken Verse Veranstaltungen, Vorträgen und Konzerten wird das Poesiefestival 2013 auch von zwei Ausstellungen begleitet. In der Akademie der Künste werden Klanginstallationen von Gary Hill aus den USA, Douglas Henderson aus Berlin und dem Medienkünstlerpaar < SA/JO > aus Karlsruhe „Poesie als Kunstklang“ vorstellen, während eine Fotoausstellung die Frage „Wozu Poesie?“ zu beantworten versucht.

Literaturwerkstatt und Akademie der Künste thematisieren Sprachkunst

Das 14. Poesiefestival 2013 wird vom 07. bis zum 15. Juni 2013 von der Literaturwerkstatt Berlin und der Akademie der Künste veranstaltet. Eintrittskarten können für jeden der Programmpunkte einzeln und zu unterschiedlichen Preisen erstanden werden, wobei einige der Veranstaltungen anmeldepflichtig sind. Allein aus diesem Grund empfiehlt sich ein Besuch der Webseite des Festivals, um sich dort ausführlich über das Programm zu informieren und die Anmeldungen vorzunehmen.

Bild: Poesiefestival in Berlin von hectorir, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Poesiefestival 2013 in Berlin

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!