SC Paderborn: Sören Brandy vom MSV Duisburg im Gespräch

5. Juni 2013 - 12:04 - keine Kommentare

Der Verbleib des MSV Duisburg in der 2. Bundesliga ist ungewiss, denn bisher haben die ”Zebras” noch keine Lizenz für die neue Saison erhalten. Davon profitieren könnte unter anderem der SC Paderborn, der ein Auge auf Sören Brandy geworfen haben soll. Der 28-Jährige wäre im Falle eines Lizenzentzugs ablösefrei zu haben.

Der MSV Duisburg hat bereits die Planungen für die Insolvenz begonnen. Derzeit erhalten Mitarbeiter der Geschäftsstelle, aber auch Angestellte der Profiabteilung keine Gehaltszahlungen mehr. Im Falle eines endgültigen Lizenzentzugs droht gleich 50 Angestellten ab dem 1. Juli die Arbeitslosigkeit. Somit werden auch viele andere Vereine ein Auge auf die Geschehnisse rund um den MSV Duisburg geworfen haben, denn Spieler wie Torwart Felix Wiedwald oder Innenverteidiger Adli Lachheb könnten ablösefrei den Verein wechseln. Dies gilt auch für Sören Brandy, der als Neuzugang beim SC Paderborn im Gespräch ist.

Brandy vor Rückkehr nach Paderborn

Sören Brandy war bereits von 2008 bis 2012 beim SC Paderborn aktiv. Für die Ostwestfalen schoss der 28-Jährige in 115 Spielen 18 Tore und bereitete weitere zwölf Treffer vor. Im Sommer des vergangenen Jahres wechselte Brandy zum MSV Duisburg, wo ihm in dieser Saison sechs Treffer und vier Torvorlagen gelangen. Nun könnte der Angreifer zum SC Paderborn ablösefrei zurückkehren, denn es gilt als unwahrscheinlich, dass die ”Zebras” doch noch eine Lizenz für die kommende Saison der 2. Bundesliga erhalten.

Paderborns Manager Michael Born bestätigte bereits grundsätzliches Interesse an einer Verpflichtung des 28-Jährigen. Verlassen wird den Verein dagegen Stürmer Deniz Yilmaz, der lediglich vom FSV Mainz 05 ausgeliehen ist. Wahrscheinlich werden die Ostwestfalen die Kaufoption für den Stürmer nicht wahrnehmen. Auch Philipp Hofmann kehrt zu seinem Heimatverein Schalke 04 zurück. Für einen Wechsel von Sören Brandy spricht außerdem, dass der Rechtsfuß auch im offensiven Mittelfeld eine Option für den neuen Trainer André Breitenreiter darstellen kann.

Wiedwald ebenfalls vor Abschied

Für den jungen Torwart Felix Wiedwald sollen gleich mehrere Angebote vorliegen. Im Winter zeigte bereits Aston Villa aus der englischen Premier League Interesse, doch auch in Deutschland soll es Abnehmer für den 23-Jährigen geben. Als mögliche neue Arbeitgeber scheinen der VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf die größten Chancen zu besitzen. Bei den Niedersachsen dürfte Wiedwald hinter Stammtorwart Diego Benaglio voraussichtlich nur auf der Bank Platz nehmen, wohingegen er beim Absteiger der Bundesliga mit Michael Rensing ein offenes Duell um den Platz zwischen den Pfosten bestreiten könnte.

Bild:MSV Duisburg von pfatter, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: SC Paderborn: Sören Brandy vom MSV Duisburg im Gespräch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!