Kommunalwahl 2013 in Schleswig-Holstein: CDU stärkste Einzelpartei

27. Mai 2013 - 08:46 - 1 Kommentar

Mit jeweils über drei Prozent Plus konnten die SPD und die Grünen ihr Wahlergebnis bei der Kommunalwahl in Schleswig-Holstein deutlich verbessern. Die Koalition der Landesregierung bleibt jedoch außerhalb der Landeshauptstadt Kiel weiter hinter der CDU als stärkste Partei zurück.

Seit der Landtagswahl im Mai 2012 stellt die SPD in Koalition mit den Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband (SSW) die Landesregierung in Schleswig-Holstein mit nur einem Punkt Vorsprung und auch in den Gemeinden des nördlichen Bundeslandes wurde die CDU nun als stärkste Einzelpartei in der Kommunalwahl bestätigt: Mit 38,9 Prozent konnten die Christdemokraten einen leichten Gewinn von 0,3 Punkten vorweisen, während die beiden großen Regierungsparteien Zuwächse verbuchen konnten, die dennoch die Erwartungen nicht befriedigen konnten. Als Verlierer der Wahl in Schleswig-Holstein können die FDP und die Linken gelten.

CDU mit höchstem Stimmanteil bei der Kommunalwahl in Schleswig-Holstein

Ministerpräsident Torsten Albigs SPD in Schleswig-Holstein erreichte bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag 29,8 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung um 3,2 Prozent, bleibt jedoch hinter dem CDU-Ergebnis zurück. In einer ähnlichen Größenordnung befindet sich auch der Koalitionspartner: Die Grünen legten um 3,4 Punkte auf 13,7 Prozent. Die dritte Regierungspartei, der SSW, konnte sich bei einem leichten Minus von 0,1 Prozent bei 2,9 Punkten behaupten.

Mit 4 Punkten Minus muss sich die FDP mit lediglich 5 Prozent zufrieden geben – noch weiter abgerutscht sind nur die Linken: 4,4 Prozent Verlust müssen sie in Schleswig-Holstein verkraften, womit sie auf 2,5 Prozent abgestiegen sind. Die Piraten, erstmalig bei Kommunalwahlen vertreten, konnten 1,6 Prozent im hohen Norden erzielen. Nur wenig schlechter schnitt „Die Partei“ von Ex-„Titanic“-Chefredakteur und Spiegel Online Satiriker („Spam“) Martin Sonneborn ab: Die entgegen der Aussagen Sonneborn oftmals als „Satirepartei“ bezeichnete „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ konnte 1,3 Prozent für sich beanspruchen.

Regierungsparteien legen zu, bleiben aber hinter den Erwartungen zurück

Mit 29,8 Prozent ist die Kommunalwahl in Schleswig-Holstein für die SPD trotz des Punktezuwachses unbefriedigend. Ministerpräsident Albig hatte auf 40 Prozent spekuliert und gab an, davon „noch ‘ne ganze Ecke weg“ zu sein, wie er in Medienberichten zitiert wird. Sein CDU-Kontrahent Reimer Böge hingegen sah im 38,9-prozentigen Ergebnis eine Stabilisierung nach dem Machtwechsel in Kiel im letzten Mai.

In einer Koalition der Regierungsparteien kämen sie zusammen auf 1,8 Prozent weniger als bei der Landtagswahl: Mit 46,4 Prozent kann auch hier das Gesamtergebnis als schlechter gelten. Ebenso war die Wahlbeteiligung von 46,7 Prozent so niedrig wie noch nie in Schleswig-Holstein.

Bild: Torsten Albig von SPD Schleswig-Holstein, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Kommunalwahl 2013 in Schleswig-Holstein: CDU stärkste Einzelpartei

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Thomas Elsner am 29. Mai 2013 - 23:27 Uhr

Verloren hat die Politik bzw. haben die Politiker – bei dieser Wahlbeteiligung muesste das Ergebnis im Papierkorb landen.

Hinterlasse eine Meinung zu: Kommunalwahl 2013 in Schleswig-Holstein: CDU stärkste Einzelpartei

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!