Champions League Finale 2013: Schiedsrichter Nicola Rizzoli mit schwacher Leistung

26. Mai 2013 - 08:33 - 3 Kommentare

Der FC Bayern München ist verdienter Champions League-Sieger 2013 . In einem wirklich ansprechenden und temporeichen Finale gewann der Rekordmeister im Wembley-Stadoin von London mit 2:1 gegen Borussia Dortmund. Nur schade, dass Schiedsrichter Nicola Rizzoli aus Italien mit den Leistungen der Mannschaften nicht mithalten konnte.

Normalerweise sind Finalspiele sehr von Taktik geprägt. In den meisten Fällen wollen die beiden Mannschaften keine Fehler machen und möglichst wenig Chancen zulassen. An diese Devise hielten sich weder Borussia Dortmund noch der FC Bayern München, die stets mit einen offensiven Spielweise die Entscheidung suchten. Am Ende gewann der deutsche Rekordmeister dank einem Tor von Arjen Robben in der 89. Minute mit 2:1 und erfüllte sich damit eine lang gehegte Sehnsucht.

Champions League Finale 2013: Schiedsrichter Nicola Rizzoli mit schwacher Leistung

Allerdings konnte der Schiedsrichter auf dem hohen Niveau der Partie nicht mithalten. Gleich drei eklatante Fehlentscheidungen trüben seine Leistungen in diesem Finale. In der 26. Minute zielte Franck Ribery ganz klar mit dem Ellenbogen auf den Kopf von Lewandowski und ein Platzverweis wäre in dieser Situation genau das Richtige gewesen. Doch der Franzose hat nicht einmal Gelb gesehen und war letztendlich der Initiator der zwei Tore. Diese Gelbe Karte hatte jedoch schon Dante, als er Reus mit einem Foul im Strafraum stoppte. Der Elfmeter war die richtige Entscheidung, doch hätte Dante auch Gelb-Rot sehen müssen. Auch die Dortmunder hätten dieses Spiel nur zu Zehnt beenden dürfen, denn auch der Tritt von Lewandowski auf den Knöchel des am Boden liegenden Boatengs geschah mit voller Absicht.

Wie das Finale anschließend ausgegangen wäre, bleibt natürlich hypothetisch.

Bild:Champions League Finale von William Maurice, CC BY – bearbeitet von borlife

Champions League Finale 2013: Schiedsrichter Nicola Rizzoli mit schwacher Leistung, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Kommentare zu Champions League Finale 2013: Schiedsrichter Nicola Rizzoli mit schwacher Leistung

Zu diesem Beitrag gibt es 3 Kommentare.

von Lutz Sommer am 26. Mai 2013 - 09:04 Uhr

Herr Rizzoli ist entweder ein bedauernswerter Mitmensch, da er mit einer eklatanten Sehschwäche gestraft ist oder seit kurzem ein sehr reicher Mann !

von Antje am 26. Mai 2013 - 10:08 Uhr

Warum wird beim Fußball kein Videobeweis eingeführt? Stattdessen gibt’s ne Torkamera die viel kostet und ein Video würde es in ein paar Sekunden auch bestätigen. Die Technik ist doch soweit. Hinzu kommt, dass der Ausgang des Spiel ein ganz anderer gewesen wäre, wenn der Schiri gescheit gepfiffen hätte… vielleicht hätten die Bayern auch gewonnen, aber so hat der Schiri das Spiel entschieden… 🙁

von oskar grüninger am 26. Mai 2013 - 17:53 Uhr

so eine Pfeife , tübisch Italien untauglich für ein solches Spiel !!! oder er ist einer der größten Betrüger!! und hat viel Geld vom Lieben GOTT erhalten !! so eine Pfeife dürfte nie ein Spiel wo es um so viel geht Pfeifen, Pfeif dieser Schiri auch in Italien so, dann ist er bestimmt REICH:

Hinterlasse eine Meinung zu: Champions League Finale 2013: Schiedsrichter Nicola Rizzoli mit schwacher Leistung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!