Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland und Piraten verlieren weiter an Zuspruch

26. Mai 2013 - 08:06 - 11 Kommentare

In einer aktuellen Wahlumfrage des ARD-Deutschlandtrends verlieren sowohl die Alternative für Deutschland als auch die Piraten weiter an Zuspruch. Die vermeintliche Konkurrenz der großen Parteien wird derzeit nur bei zwei Prozent geführt und würde damit deutlich den Einzug in den Bundestag verpassen.

Rund dreieinhalb Monate vor der Bundestagswahl im Herbst im 2013 zeichnen sich noch immer keine klaren Mehrheiten ab. Laut dem aktuellen ARD-Deutschlandtrend gibt es gerade bei den großen Parteien nur wenig Bewegung in der Wählergunst, auch wenn die SPD in dieser Woche um einen Prozentpunkt zulegen konnte und aktuell bei 27 Prozent geführt wird. Die Union aus CDU und CSU käme derzeit auf 41 Prozent, die Grünen verharren bei 14 Prozent ebenso wie die Linke bei sechs Prozent. Die FDP kann sich weiterhin nicht profilieren und würde mit vier Prozent aktuell den Einzug in den Bundestag verpassen.

Alternative für Deutschland und Piraten verlieren weiter an Zuspruch

Angesichts dieser festgefahrenen Positionen hatten viele Bundesbürger auf mehr Initiativen von Seiten der Piraten beziehungsweise der Alternative für Deutschland gehofft. Die einstigen “Shootingstars” mancher Landtagswahlen, die Piraten, konnten selbt mit ihrem Parteitag keine Sympathiepunkt mehr sammeln und verloren sogar um einen Prozentpunkt. Mit zwei Prozent würde man ebenso nicht im Bundestag vertreten sein wie die Alternative für Deutschland. Der mediale Hype um die neugegründete Partei hat sich mittlerweile gelegt und da keinerlei neue Impulse von der AfD ausgehen, wird auch sie nur als Randerscheinung bei der kommenden Wahl in Erscheinung treten.

Um das gesamtpolitische Bild eigentlich schade, hätten sie doch die Chance gehabt hier etwas Bewegung reinzubringen. Die Chance scheint mittlerweile vertan.

Bild:Euro von Lore & Guille, CC BY – bearbeitet von borlife

Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland und Piraten verlieren weiter an Zuspruch, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Kommentare zu Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland und Piraten verlieren weiter an Zuspruch

Zu diesem Beitrag gibt es 11 Kommentare.

von Gert Dischler am 26. Mai 2013 - 09:04 Uhr

Das sind immer die selben Sprüche. Die AfD liegt bei zwei Prozent und ist eine
Randerscheinung .Das die AfD in fast allen Medien klein gehalten werden soll, ist nicht neu. Umfrage auf der Straße haben Zuspruch von über 30% ergeben. Auch in meinem persönlichem Umfeld kann sich keiner vorstellen Muttis Blockparteien zu
wählen. Also woher kommen die 2%?

von Engel am 26. Mai 2013 - 09:27 Uhr

Es ist so ermüdend, immer diese angeblichen Umfrage und die kleingehaltenen Prozente zu sehen. Gestern 3 %, heute 2 %. Die “Randerscheinung” AfD wird Deutschland im September staunen lassen – je mehr Anti-Artikel, je mehr Wachstum!

von jens niehaus am 26. Mai 2013 - 10:19 Uhr

könnte glatt von der Bild stammen, denn was der Schreiberling da ablässt kann man einfach nicht für voll nehmen.

von Engel am 26. Mai 2013 - 10:25 Uhr

von sabine floch am 26. Mai 2013 - 11:04 Uhr

An die Redaktion von Borlife,

glauben Sie tatsächlich, das Zeitungen ein gutes Medium für Propaganda sind? Ich glaube das nicht. Nutzer von Printmedien schöpfen oft aus mehreren Quellen um ihren Informationsdrang zu befriedigen und lassen sich deshalb nur schwer beeinflussen. Ich habe da ganz andere ERFAHRUNGEN gemacht, bei einer Wahlprognose auf der Internetseite von T-Online mit mehr als 12.000 Nutzern bekam die AfD 40% der Stimmen; auf der Sat1-Teletextseite 186 war die Alternative für Deutschland auch mit über 40 % präsent. In persönlichen Gesprächen mit meinem doch sehr bunten Umfeld, konnte ich die Begeisterung für eine Partei, die nicht nur gegen den Euro ist sondern auch für eine direkte Demokratie nach schweizer Vorbild plädiert, nicht ignorieren. Übrigens: Schauen Sie sich einmal die Leserkommentare an, die über oder von der AfD berichten. Es ist egal welche Zeitungen Sie dabei zu Hand nehmen, es kommt immer das selbe raus, nämlich gefühlte 90% für die Alternative.

von Schluß damit am 26. Mai 2013 - 11:11 Uhr

Ist das Pressefreit oder Populismus?

von Schluß damit am 26. Mai 2013 - 11:13 Uhr

Honecker lässt Grüßen…

von Für Demokratie am 26. Mai 2013 - 11:41 Uhr

Erst die rechte Ecke, dann Anti-Europa-Partei und jetzt noch “verlieren an Zuspruch” – diese Art “Volksverdummung” hatte Deutschland schon zwei mal letztes Jahrhundert. Wenn alle Schreiberlinge und Politiker sich mal selbst im Volk umhören würden, dann kommt eine wesentlich höhere Quote raus…die Alternative für Deutschland ist die erste Partei, die in allen Punkten die Bürgermeinung vertritt.
PS.: Ich bin parteilos und fühle mich weder von Rechts noch von Links vertreten!.

von Heyder am 26. Mai 2013 - 14:37 Uhr

Der ARD Deutschlandtrend steht den Positionen der Regierungspartei sehr nahe. Das “Ergebnis” ist zu relativieren. Die Massenmedien verfolgen eine gezielte Desinformationspolitik bezüglich der AFD. Trotzdem müssen wir uns, jeder in seinem Umfeld, gezielt und sachlich um Stimmen bemühen. Das Wahlprogramm ist auszubauen, Lösungswege sind auszuarbeiten. Und es sind auch schwierige aber notwendige Alternativen zu bestehenden Zustände, bzw. Politikpositionen zumindest zu diskutieren, bzw. anzugehen, um dem Anspruch Alternative umfassend gerecht zu werden. Ansätze seien genannt: Verwaltungsstruktur generell und besonders im Bildungssystem, Beamtensystem nur dort, wo es notwendig ist, Exekutive und Gerichtssystem, um Unabhängigkeit zu sichern, Demokratie im Parteiensystem, zu viele Politiker sind reine Berufspolitiker, ohne E rfahrungen im normalen Lebens- bzw. Wertschöpfungsprozeß, krass bei den Grünen. Positionen zur Nato, den USA mit dem Blickwinkel sich verschiebender Kräfteverhältnisse in der Welt, Positionen zu Russland als größter Kontinentelmacht und als zugehörig zum westlichen Kulturkreis. Usw.

von Harald am 26. Mai 2013 - 23:43 Uhr

Ehrlichkeit wehrt am längsten, zu spüren ist das von unseren gewählten Volksver-
tretern nicht. Auch ich bin parteilos und wähle die AfD, weil das ganze Gesülze
unserer aller im Bundestag befindlichen Parteien nur einem Zweck dient, den
Selbsterhaltungstrieb für die nächste Bundestagswahl sicher zu stellen, an das
Volk die sie gewählt haben, denken sie nicht. Es ist keine Einthemenpartei, Themen bitte im Wahlprogramm nachlesen. Hört auf das Volk, denn wir “Wählen”.
Bleibt dem Volk ehrlich gegenüber in eurer Berichterstattung, die Quittung bekommt Ihr garantiert.

von Alexander von Hohenfels am 27. Mai 2013 - 04:43 Uhr

Der Wahltag am 22.09.2013 ist Zahltag. Den etablierten Parteien werden die Augen tränen – ganz sicher nicht vor Freude. Und das ist gut so.

Hinterlasse eine Meinung zu: Aktuelle Wahlumfrage: Alternative für Deutschland und Piraten verlieren weiter an Zuspruch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!