Giro d’Italia 2013: Riese Pio X – Brescia über 197 Kilometer auf der letzten Etappe

26. Mai 2013 - 07:28 - keine Kommentare

Die 21. und letzte Etappe des von Riese Pio X nach Brescia über 197 Kilometer wird für Vincenzo Nibali aus Italien zur Triumpffahrt beim Giro d’Italia 2013. Der Astana-Profi gewann gestern die 20. Etappe im Alleingang und damit seinen Vorsprung auf die Konkurrenten weiter ausbauen.

Gleich drei Dolomiten-Anstiege Karerpass, Passo San Pellegrino und Passo Giau musste die Rennleitung aus der gestrigen Etappe streichen, um die Gesundheit der Fahrer nicht gefährden. Trotzdem musste das Poleton gewaltig leiden, denn niedrige Temperaturen, eine verschneite Landschaft und am Ende Regen zum letzten Anstieg hinauf zu den Drei Zinnen bildeten die Kulisse einer Etappe, die von Schlanders gestartet wurde. Der Führende der Gesamtwertung, Vincenzo Nibali, hatte bereits beim Berg-Zeitfahren am Tag zuvor die Basis für seinen Sieg bei der diesjährigen Italienrundfahrt gelegt, wollte aber gestern noch einmal sein Können unter Beweis stellen. Auf dem Schlußanstieg zog der 24jährige noch einmal unwiderstehlich an und ließ der Konkurrenz keine Chance. Mit 17 Sekunden Vorsprung erklomm er den Gipfel.

Riese Pio X – Brescia über 197 Kilometer auf der letzten Etappe

Mit einem Vorsprung von 4:43 Minuten auf Rigoberto Uran (Kolumbien) geht Vincenzo Nibali auf die heutige letzte Etappe beim Giro d’Italia 2013, die von Riese Pio X nach Brescia über 197 Kilometer führt. Sollte der Astana-Profi nicht noch schwer stürzen, kann er am Nachmittag den größten Triumpf seiner Karriere und vermutlich den Sieg bei einer der härtesten Italienrundfahrten der Geschichte feiern.

Bild: Vincenzo Nibali von denismenchov08, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Giro d’Italia 2013: Riese Pio X – Brescia über 197 Kilometer auf der letzten Etappe

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!