Meine verrückte Gypsy-Hochzeit auf Vox: Dokumentation mit unerwarteten Einblicken

9. Mai 2013 - 21:30 - keine Kommentare

Meine verrückte Gypsy-Hochzeit auf Vox

Im Rahmen der “Hochzeitswoche” auf Vox wendet sich der Sender mit einer ungewöhnlichen Dokumentation dem “fahrenden Volk” der Gypsys in England zu. Dank “Meine verrückte Gypsy-Hochzeit” erhält der Zuschauer nie erwartete Einblicke in die Traditionen ein fremd erscheinenden Welt.

Vox hat sich in dieser Woche ganz dem Thema “Hochzeit” verschrieben und nähert sich mit unterschiedlichen Formaten diesem Thema. Den Anfang machte die Dokumentation “Ja, ich will – Deutschland im Hochzeitsfieber” am vergangenen Samstag und selbst die “Katze” leistete mit “Daniela Katzenberger – natürlich ganz in Weiß” ihren Beitrag. Bei den Zuschauern kommt diese Reihe hervorragend an und schon jetzt kann Vox diese Woche als Erfolg verbuchen.

Meine verrückte Gypsy-Hochzeit auf Vox: Dokumentation mit unerwarteten Einblicken

Mit der Dokumentation “Meine verrückte Gypsy-Hochzeit” wagt Vox den Schritt eine vollkommen andere Welt, die den meisten Menschen hierzulande unbekannt sein dürfte. Die Gypsys (deutsch: Zigeuner) hatte es in ihrer Vergangenheit nicht einfach. Das “fahrende Volk” fand selten einen Zufluchtsort, bei denen es wirklich willkommen war. Im Rahmen der Dokumentation kann man nun tiefe Einblicke in die Traditionen und Bräuche der Gypsys in England erhalten, die stets eine enge Gemeinschaft bilden. Thematisiert werden dabei Hochzeiten, Taufen oder Kommunionen, die ein wichtiger Bestandteil im Leben eines Gypsys sind.

Die dreiteilige Dokumentation, die neben heute auch noch am 11. und 18. Mai zu sehen ist, gewährt einen seltenen Blick in die Kultur. Ab 22.05 Uhr geht es heute Abend los.

Foto: (c) Foto: VOX

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Meine verrückte Gypsy-Hochzeit auf Vox: Dokumentation mit unerwarteten Einblicken

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!