Eishockey-WM 2013: Deutschland trifft auf Gastgeber Finnland zum Auftakt

3. Mai 2013 - 12:46 - keine Kommentare

Heute Abend beginnt in Helsinki die 77. Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren. Dabei trifft die deutsche Auswahl zum Auftakt auf Gastgeber Finnland. Nach dem Scheitern in der Olympia-Qualifikation hofft Bundestrainer Pat Cortina auf ein Erfolgserlebnis für das deutsche Eishockey.

Gerade einmal drei Jahre ist es her, als das DEB-Team sich in das Rampenlicht der Öffentlichkeit spielte. Bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land schlug die Nationalmannschaft unter dem damaligen Bundestrainer Uwe Krupp unter anderem die USA und die Schweiz und scheiterte erst in der Vorschlussrunde an Russland. Letztendlich belegte das DEB-Team einen sensationellen vierten Platz, doch eine Etablierung in der Weltspitze verpasste die Nationalmannschaft trotzdem. Bei den folgenden zwei Weltmeisterschaften belegte Deutschland lediglich die Plätze sieben und zwölf. Hinzu kommt die Blamage bei der Olympia-Qualifikation, denn erstmals wird das DEB-Team die Winterspiele verpassen. Nun besitzt bei der diesjährigen Weltmeisterschaft der Klassenerhalt oberste Priorität.

Minimalziel Nichtabstieg

Seit dem Jahr 2007 spielt die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft durchgängig bei der Weltmeisterschaft der 16 besten Nationen mit. Damit das DEB-Team auch bei der Weltmeisterschaft 2014 in Weißrussland unter den führenden Nationen vertreten ist, sollte die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina in der Vorrunde unter den ersten sechs Mannschaften landen. Nach der Auftaktpartie gegen Finnland lauten Russland, die Slowakei, Österreich, die USA, Lettland und Frankreich die weiteren Gegner. Landet das DEB-Team sogar unter den ersten vier Mannschaften in dieser Gruppe, würde dies den Sprung in das Viertelfinale bedeuten.

Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft war für Bundestrainer Pat Cortina durchwachsen. Lange Zeit musste der gebürtige Kanadier auf Schlüsselspieler wie Constantin Braun, André Rankel und Philip Gogulla verzichten, da diese mit ihren Mannschaften im Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) standen. Auch deshalb sorgte das WM-Aufgebot des 48-Jährigen für einige Überraschungen. Während gestandene Spieler wie Marcel Müller und David Wolf nicht im Kader stehen, nominierte Cortina gleich sechs Akteure, die erstmals bei einer Weltmeisterschaft auflaufen werden. Mit Peter Lindlbauer wird ein Verteidiger in Finnland und Schweden im DEB-Dress agieren, der zu Beginn der Saison noch in der drittklassigen Oberliga spielte. Ebenfalls umstritten ist die Maßnahme von Pat Cortina für die Auftaktpartie gegen Finnland lediglich 21 von 25 möglichen Spielern zu nominieren.

Cortina ernennt Ehrhoff zum Kapitän

Die Hoffnungen der Fans der deutschen Nationalmannschaft ruhen auf Kapitän Christian Ehrhoff. Der Verteidiger von den Buffalo Sabres ist neben Marcel Goc der einzige Akteur im Kader, der aktuell bei einem Klub aus der NHL, der Eishockey-Profiliga in Nordamerika, unter Vertrag steht. Allerdings absolvierten die beiden Legionäre aus der besten Liga der Welt am Donnerstag ihr erstes Training mit der Mannschaft. Bei der Partie am heutigen Abend gegen Gastgeber Finnland gilt das DEB-Team nicht nur wegen der fehlenden Eingespieltheit als klarer Außenseiter. Die Skandinavier hoffen vor heimischem Publikum den Erfolg von der Weltmeisterschaft 2011 zu wiederholen, als die Mannschaft aus dem Land der tausend Seen sich im Finale gegen den Erzrivalen Schweden durchsetzte und sich somit die Goldmedaille sicherte. Beginn der Partie zwischen Finnland und Deutschland, die Sport1 live aus der Hartwall-Arena in Helsinki überträgt, ist um 19:15 Uhr.

Bild:Eishockey-Weltmeisterschaft 2013 von Mafue, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Eishockey-WM 2013: Deutschland trifft auf Gastgeber Finnland zum Auftakt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!