Time 100: Angela Merkel gehört nicht mehr zu den einflussreichsten Persönlichkeiten

19. April 2013 - 10:28 - keine Kommentare

Jedes Jahr wird vom US-Magazin „Time“ eine Liste der 100 einflussreichsten Personen der Welt zusammengestellt, eingeteilt in „Titanen“, „Anführer“, „Künstler“, „Pioniere“ und „Ikonen“. So auch 2013: Während Präsident Obama zum achten Mal vertreten ist, fiel Bundeskanzlerin Merkel durch das Raster.

Nachdem es die amtierende deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel schon fünfmal auf die „Time 100“ Liste des gleichnamigen Magazins schaffte, in der die einflussreichsten Personen des laufenden Jahres benannt werden, und zweimal in die Endausscheidung kam, wurde sie nun des Platzes verwiesen. Dafür befinden sich neben Dauervertreter Barack Obama auch dessen Frau Michelle auf der Liste, sowie die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer, der Senator Rand Paul, Unternehmer Elon Musk, Mario Draghi von der Europäischen Zentralbank und der neue Papst Franziskus – selbst Rapper Jay-Z und Justin Timberlake haben auf die Time-Liste gefunden.

Liste der Time 100: Titanen, Anführer, Künstler, Pioniere und Ikonen

Die Liste der „most influential people in the world“ wird nach „Titanen“ eingeteilt, also jenen Personen, die sich in mehreren Bereichen gewaltigen Einfluss sichern konnten, nach „Anführern“, womit internationale Politik-Persönlichkeiten gemeint sind, nach „Künstlern“, Sänger, Musiker, Schauspieler, Regisseure, aber auch Fashion-Designer und bildende Künstler, nach „Pionieren“ aus der Wirtschaft und nach „Ikonen“, die sich durch besonderen Stil oder besondere Darstellungen ausgezeichnet haben.

Dabei gibt es auch etliche Überschneidungen und so finden sich auf der Time-Liste Persönlichkeiten wie Huawei-Chef Ren Zhengfei unter den „Titans“ ebenso wie NBA-Spieler James Lebron, bei den „Icons“ Michelle Obama genauso wie Beyoncé oder Daniel Day-Lewis und Kate Middleton. Steven Spielberg und Christina Aguilera, Jimmy Kimmel und Jennifer Lawrence sind derweil bei den „Artists“ angesiedelt, Aamir Khan hingegen bei den „Pioneers“. Unter den „Leaders“ tauchen auch der chinesische Präsident Xi Jinping und Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un auf.

Die 100 einflussreichsten Personen der Welt: Merkel gehört nicht mehr dazu

Die Entscheidungen der „Time Magazine“ Redaktion, die dann von den Lesern abgestimmt wurden, werden innerhalb der Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres 2013 nicht weiter erläutert – dafür hat man sich jedoch Mark Seliger als Portrait-Fotografen besorgt und zudem etliche Prominente eingeladen, um mit kurzen Statements über die Personen deren Wichtigkeit in ihren jeweiligen Bereichen zu beschreiben. Hierfür konnten Jodie Foster, Michael Bloomberg, Richard Branson, Oprah Winfrey, Sarah Palin, Garry Kasparov, Hillary Clinton, Henry Kissinger, Bono, Stevie Wonder, Maya Angelou, Barack Obama und Christine Lagarde (die selbst von der Liste verschwunden ist) gewonnen werden.

Bild: Angela Merkel von Michael Panse, CC BY – bearbeitet von borlife.

Time 100: Angela Merkel gehört nicht mehr zu den einflussreichsten Persönlichkeiten, 4.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
4.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Time 100: Angela Merkel gehört nicht mehr zu den einflussreichsten Persönlichkeiten

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!