1. FC Union Berlin – Dynamo Dresden: Ostderby in der 2. Bundesliga

12. April 2013 - 11:58 - keine Kommentare

Drei Spiele stehen am heutigen Abend in der 2. Bundesliga an. Neben den beiden Aufstiegskandidaten Hertha BSC und Eintracht Braunschweig steht besonders ein brisantes Duell in der Hauptstadt im Mittelpunkt. In Berlin tritt Dynamo Dresden beim 1. FC Union an.  

Hertha BSC kann bereits an diesem Spieltag den Aufstieg perfekt machen. Dazu benötigt die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay einen Sieg beim FC Ingolstadt am heutigen Abend. Gleichzeitig darf der 1. FC Kaiserslautern am Montag in der Auswärtspartie bei Erzgebirge Aue höchstens einen Punkt holen. In diesem Fall wäre den Berlinern bereits nach dem 29. Spieltag der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Hertha-Verfolger Eintracht Braunschweig kann ebenfalls einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Aufstieg tätigen. Die Niedersachsen sind beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen im Einsatz. Das emotionalste Duell am heutigen Abend wird in der Alten Försterei, der Heimspielstätte des 1. FC Union Berlin, ausgetragen. Dort empfangen die ”Eisernen” die gegen den Abstieg kämpfende Mannschaft von Dynamo Dresden.

Union will Heimstärke nutzen

Durch zahlreiche Niederlagen in Auswärtspartien hat der 1. FC Union Berlin alle Chancen auf einen möglichen Aufstieg verspielt. Trotzdem verfolgen die Hauptstädter weiterhin ihr Saisonziel, denn Trainer Uwe Neuhaus teilte vor der Saison mit, dass seine Mannschaft auf den Plätzen fünf bis sieben landen will. Um diesen Plan nicht aus den Augen zu verlieren, benötigt Union am heutigen Abend einen weiteren Sieg in der Alten Försterei. Dort holten die ”Eisernen” im bisherigen Saisonverlauf 27 der insgesamt errungenen 39 Punkte. Verzichten muss Uwe Neuhaus dabei auf Patrick Kohlmann, der sich beim 1:1-Unentschieden am letzten Spieltag beim SC Paderborn eine gelb-rote Karte einhandelte.

Die Gäste aus Dresden reisen mit einer großen Portion Selbstbewusstsein in die Hauptstadt. Am vergangenen Wochenende bezwangen die Sachsen den FC St. Pauli mit 3:2, obwohl sie zwischenzeitlich bereits mit 0:2 zurücklagen. Doch bei Auswärtspartien besitzt die Mannschaft von Trainer Peter Pacult in dieser Saison enorme Schwächen. 14 Spiele bestritt Dynamo Dresden im bisherigen Saisonverlauf in der Fremde und fuhr dabei lediglich einen einzigen Sieg ein. Verzichten müssen die Sachsen weiterhin auf ihren besten Torschützen Mickael Poté. Der Stürmer, der im bisherigen Saisonverlauf sechs Treffer erzielte, fällt aufgrund eines Innenbandabriss bis zum Saisonende aus. Den Ausfall des Angreifers aus dem Benin zu kompensieren, dürfte das Unternehmen Klassenerhalt für Dynamo Dresden zusätzlich erschweren.

Alte Försterei bereits ausverkauft

Auf dem Papier scheint der 1. FC Union Berlin der klare Favorit in dieser Begegnung zu sein. In den letzten acht Heimspielen blieb die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus in der Alten Försterei ungeschlagen. Diese wird am heutigen Abend erneut mit 21.410 Zuschauern, darunter 2000 Gästefans, ausverkauft sein. Die Gäste aus Sachsen benötigen einen Sieg dringend, um ein erneutes Abrutschen auf einen Abstiegsplatz zu vermeiden. Anpfiff der drei Begegnungen in der 2. Bundesliga am heutigen Abend, die Sky alle live überträgt, ist um 18 Uhr.

Bild: Dynamo Dresden von FARE network, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: 1. FC Union Berlin – Dynamo Dresden: Ostderby in der 2. Bundesliga

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!