Philipp Rösler: Ampel-Koalition für die FDP ausgeschlossen

29. März 2013 - 08:14 - keine Kommentare

Den neuesten Wahlumfragen zufolge, kratzt die FDP wieder einmal an der Fünf-Prozent-Hürde und würde bei einem Einzug in den Bundestag womöglich das Zünglein an der Waage sein. Allerdings setzen die Liberalen vor den anstehenden Bundestagswahlen im Herbst auf Schwarz-Gelb. Parteichef Philipp Rösler erteilte einer möglichen Ampel-Koalition eine klare Absage.

In einer aktuellen Umfrage von Infratest kommt die Union aus CDU und CSU derzeit auf 39 Prozent, während der Koalitionpartner FDP nur bei vier Prozent geführt wird. Davon profitieren würden bei der kommenden Bundestagswahl im September womöglich die SPD (28 Prozent) und die Grünen (15 Prozent) mit einer Rot-Grünen Koalition. Mit zusammen 43 Prozent würden sie deutlich vor der Union liegen und könnten womöglich gemeinsam mit der Linken (8 Prozent) eine Regierung bilden.

Philipp Rösler: Ampel-Koalition für die FDP ausgeschlossen

Eine mögliche Alternative wäre aber auch die FDP, falls diese mit fünf Prozent den Einzug in den Bundestag realisieren könnte. Aber diesem Szenario hat FDP-Parteichef Philipp Rösler eine kategorische Absage erteilt. Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa sagte Rösler, dass man voll und ganz auf Schwarz-Gelb bei der Bundestagswahl setzen wird und eine Rot-Grüne Regierung eine “Katastrophe” wäre. Die FDP stehe für eine Entlastung der Mitte sowie einen starken Mittelstand und Mehrbelastungen in Höhe von 40 Milliarden Euro wären für die Liberalen nicht tragbar.

Bild:Philipp Rösler von INSM, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Philipp Rösler: Ampel-Koalition für die FDP ausgeschlossen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!