MaerzMusik 2013 in Berlin: Festival für Neue Musik startet in der Hauptstadt

15. März 2013 - 08:23 - keine Kommentare

Die Berliner Festspiele präsentieren zum zwölften Mal das MaerzMusik Festival für Neue Musik in Berlin. Unter der künstlerischen Leitung von Matthias Osterwold stehen die drei Themenbereich „Schlagwerke“, „[Um]Brüche“ und „Minidrama – Monodrama – Melodrama“ dieses Jahr im Mittelpunkt.

Aktuelle Kompositionen, musikalische Auseinandersetzung, neue Klänge und inszenierte Tonwelten – dafür steht das Festival MaerzMusik bereits seit zwölf Jahren. Der künstlerische Leiter Matthias Osterwold hat gemeinsam mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern auch 2013 wieder daran gearbeitet, einen vielversprechenden Querschnitt durch die aktuelle Musik, experimentelle Erfahrungen und modern-zeitgenössische Musik-Kulturen zusammenzustellen, die von den Berliner Festspielen anderthalb Wochen lang mit 30 Veranstaltungen präsentiert werden.

MaerzMusik: Festival für Neue Musik in Berlin

Die einzelnen Konzerte und Musik-Installationen, Performances und Aufführungen des diesjährigen MaerzMusik Festivals gliedern sich in drei größere Komplexe, die thematisch zusammengefasst sind. Unter „Schlagwerke“ wird der zunehmenden Faszination an Drums, Schlagzeugen, Schlaginstrumenten und anderen Möglichkeiten, Rhythmus und Klänge zu erzeugen gewidmet sein – hierbei wird zum Beispiel das „Slagwerk Den Haag“ auf Holzbalken Michael Gordons „Timber“ vortragen.

Die „[Um]Brüche“ stellen als weiterer Abschnitt Musiker, Gruppen, Instrumente und Musik aus dem mediterranen und türkisch-arabischen Raum vor: „Hasretim – eine anatolische Reise“ wird etwa als musikalische Installation für Orchester und Videodokumenten von Musikern aus Anatolien von den Dresdner Sinfonikern und dem Hezarfen Ensemble als Musik-Road-Movie gezeigt.

Im dritten Bereich „Minidrama – Monodrama – Melodrama“ wird dann dem Musiktheater, den Klanginstallationen und Klangwelten Entfaltungsspielraum gegeben, bei dem allein durch das Hören und das Sehen den Zuschauern gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern neue, abenteuerliche Möglichkeiten der Musik und der Musikerfahrung vorgeschlagen werden.

Zeitgenössische Kompositionen bei den Berliner Festspielen

Freunde und Kenner der zeitgenössischen Musik werden sich von 15. bis zum 24. März 2013 bei 30 Aufführungen, Konzerten und Musik-Performances bei der MaerzMusik neuen Eindrücken widmen können. Als Veranstaltungsorte werden das Haus der Berliner Festspiele, das Radialsystem V, das ehemalige Stummfilmkino „Delphi“, der Kammermusiksaal der Philharmonie, das „Berghain“ und das Konzerthaus Berlin zur Verfügung gestellt. Das ausführliche Programm findet man auf der Webseite der MaerzMusik bei den Berliner Festspielen.

Bild:MaerzMusik von Fichtenstein, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: MaerzMusik 2013 in Berlin: Festival für Neue Musik startet in der Hauptstadt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!