Das perfekte Promi Dinner auf Vox mit Iris Klein, Patrick Nuo, Claudelle Deckert und Joey Heindle

17. März 2013 - 19:20 - 5 Kommentare

In der kommenden Ausgabe von „Das perfekte Promi-Dinner“ treffen alte Bekannte aufeinander: Eben noch waren sie gemeinsam im Dschungel-Camp, nun kämpfen Iris Klein, Patrick Nuo, Claudelle Deckert und Joey Heindle um die Punkte für das beste Menü in der Vox-Kochshow.

„Das perfekte Promi-Dinner“ wartet mit dem ersten Dschungel-Camp Special auf: Neulich konnte noch Joey Heindle die Blätter-Krone in „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ für sich beanspruchen, nun tritt er mit seinen ehemaligen Mitstreitern im Kampf der Köche an. Daniela Katzenbergs Mutter Iris Klein, die auch schon die zehnte Staffel von „Big Brother“ beehrte, Sänger und „Deutschland sucht den Superstar“ Co-Juror Patrick Nuo und „Unter uns“-Schauspielerin Claudelle Deckert treten gegen den amtierenden Dschungel-König an und versuchen mit ihren Menüs von ihren MitköchInnen die höchste Punktzahl an vier Abenden zu bekommen.

Das perfekte Promi Dinner: Dschungel-Camp Special

Iris Klein macht bei der Dschungel-Camp Spezialausgabe von „Das perfekte Promi-Dinner“ den Anfang: Sie kocht als Vorspeise eine „Pälzer Worschtsupp mit Riwwele“, in der Hoffnung, dass dies besser schmeckt als es ausgesprochen klingt, und geht bei der Hauptspeise „Lewwerkneedel mit Sauerkraut und Grumbeer-Brei“ in eine ähnlich sprachschwierige Richtung. Mit „Kääskuche Brotappel mit Vanillsoos und Mondelsplidder“ schließt sie ihr Menü mundartlich ab.

Patrick Nuo hält es dabei einfacher, wenn auch nicht weniger schmackhaft: Sein Salat mit eigenem Dressing und einer Bündnerplatte wird vor Raclette-Rösti mit Kalbsgeschnetzltem und der passenden Sauce serviert, die Nachspeise besteht aus Meringues, Eis und heißen Beeren.

Auch Claudelle Deckert hat sich dazu entschieden, Akzente ganz buchstäblich zu setzen: Sie hat „Kohlrawen-Ähpelzupp met leckor fresche Tröffelschumm“ angerichtet, dem „Renderrollad met Rode Kappes on Ähpelsjratäng“ folgt und all dies wird mit „Kräm Brüleh met Körri“ abgeschlossen.

Iris Klein, Patrick Nuo, Claudelle Deckert und Joey Heindle kochen gegeneinander

Joey Heindle hat zu guter Letzt sein Menü „Rinderwahn“ getauft: Ein Rindercarpaccio mit Pinienkernen und Trüffeln steht einem Angus-Rind mit Spinat und Kartoffeln auf mediterrane Weise vor, das dann von einem „Mascarpone Traum“ gefolgt wird, mit Blaubeeren und einem Zartbitterschokolade-Deckel.

Auch wenn manches merkwürdig klingt, an die Ekelspeisen ihres letzten Zusammentreffens werden die Dschungel-Camp-Promis bestimmt nicht heranreichen und wer sich mit seinem Menü durchsetzt, erfährt man am 17. März 2013 um 20.15 Uhr beim „perfekten Promi-Dinner“ auf Vox.

Bild: (c) Foto: VOX/Bernd-Michael Maurer/ P 199

Das perfekte Promi Dinner auf Vox mit Iris Klein, Patrick Nuo, Claudelle Deckert und Joey Heindle, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Kommentare zu Das perfekte Promi Dinner auf Vox mit Iris Klein, Patrick Nuo, Claudelle Deckert und Joey Heindle

Zu diesem Beitrag gibt es 5 Kommentare.

von lucy am 17. März 2013 - 21:12 Uhr

Also wenn ich mir das perfekte Dinner so anschaue , kann ich nicht nachvollziehen das die Frau Iris klein PLEITE ist. Wer mit Champagner kocht,mit der dicken harley fährt, eine stretchlimosine sich kommen lässt ,seinen Wohlstand offen präsentiert. Da kann ich nur sagen, Iris schraub mal deine Bedürfnisse etwas runter. Was jammerst du eigentlich,? Dir geht es doch gut. Und wenn das lokal nichts abwirft , dann trenn dich davon. Es gibt Menschen die müssen mit weniger auskommen. Also nicht jammern, ranklotzen Liebe Iris.

von Pitmac am 18. März 2013 - 01:40 Uhr

Diese Hohlheit von König setzt wirklich jeder unerwarteten Peinlichkeit noch eine fäkale Krone auf. Das Ausmaß dieses talentgesäuberten Gehirns würde sich grenzenlos übertreffen, wäre mal ein Satz bis zum (wenn auch bitteren) Ende formuliert. Selbst vermeintliche 40 Grad Fieber haben da keinerlei reinliche Wirkung. Patrick und Claudelle befinden sich in bedenklicher Ansteckungsgefahr und sie tat in Vorahnung gut daran, etwas Desinfektion anzulegen, während Iris so gern länger auf dem versauten Ferkel hinter dem “Stillen Wasser” geritten wäre. Unser König–Vorbild sollte noch mehr fundamentalen Müll von sich geben, er wäre der beste Kanditat für eine großzügige Abfindung! Allein dafür, dass er nichtmal sich und Anderen erfüllt, was auf seiner eigenen Scheißekarte (upps, schon angesteckt) festgelegt war.

von marianne bauer am 18. März 2013 - 10:31 Uhr

das man SO ETWAS überhaupt ausstrahlt ! Niveauloser geht es nicht mehr. Dieser Joey ist das ALLERLETZTE ! Er kann ja nicht mal richtig essen. Hat er das nicht gelernt. Er hat überhaupt keinen Anstand. Und seine Kommentare-unglaublich ! Die arme Claudelle, sie tat mir richtig leid. Ich überlege mir, ob ich das überhaupt nochmal anschauen werde.

von marianne bauer am 18. März 2013 - 10:52 Uhr

zu Lucy und pitmac : ihr habt auch den Nagel auf den Kopf getroffen !

von Lepattoo am 19. März 2013 - 07:01 Uhr

Die Iris Klein ist soooo peinlich,merkt sie das eigentlich nicht selber ?
Claudelle war die einzige die sich wirklich Mühe gegeben hat,siie hätte den ersten Platz verdient.

Hinterlasse eine Meinung zu: Das perfekte Promi Dinner auf Vox mit Iris Klein, Patrick Nuo, Claudelle Deckert und Joey Heindle

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!