Abgeschrieben – Die Guttenberg-Story auf Sat.1

12. März 2013 - 21:00 - keine Kommentare

Mit „Abgeschrieben – Die Guttenberg-Story“ sendet Sat.1 im Anschluss an die Satire „Der Minister“ die Hintergründe zum TV-Event als Dokumentation: Der Aufstieg und Fall von Karl-Theodor zu Guttenberg wird noch einmal Revue passieren – und die Parallelen zum Sat.1-Film werden deutlich.

„Abgeschrieben – Die Guttenberg-Story“ wird als Dokumentation die tatsächlichen Ereignisse hinter der Satire „Der Minister“ aufzeigen: Selten hatte ein junger Politiker die Chancen, die sich Karl-Theodor zu Guttenberg boten: Mit der Unterstützung großer Teile der Bevölkerung, als Lieblingskind der Medien, erfolgreich in seinem Beruf und als Hoffnungsträger der konservativen Politik sahen viele ihn ihm den kommenden Kanzler. Doch letztlich stolperte er über die Plagiatsaffäre seiner abgeschriebenen Doktorarbeit, seine Eitelkeit und das Gefühl der Unantastbarkeit – und ein völliges Unverständnis für die Tragweite seines Betrugs.

Abgeschrieben – Die Guttenberg Story: Ergänzende Doku zum TV-Event

Die Guttenbergs waren Polit-Stars: Jung, dynamisch, geradeaus in den politischen Äußerungen und mit Glamour im Privatleben – von den Boulevard-Blättern wie den Tageszeitungen wurden sie quer durch alle politischen Lager gelobt und mit einer unwahrscheinlichen Menge an Berichterstattungen bedacht. In einem enorm kurzen Zeitraum von etwa einem Jahr stieg Guttenberg zunächst als Wirtschafts-, dann als Verteidigungsminister zu einem der beliebtesten Politiker in Deutschland auf und konnte diese Position sogar noch während der Plagiatsvorwürfe halten.

Nach dem Karriereaufstieg in Windeseile vom Mitglied des deutschen Bundestages zum Generalsekretär der CSU zum Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und letztlich zum Bundesminister der Verteidigung kam 2011 der tiefe Sturz, nachdem ihm zunächst nachgewiesen werden konnte, in seiner Doktorarbeit abgeschrieben, falsch zitiert und anderer Leute wissenschaftliche Erkenntnisse als seine eigenen ausgegeben zu haben, wurde Guttenberg der Doktortitel aberkannt und er trat von allen politischen Ämtern zurück.

Sat.1 dokumentiert den Aufstieg und die Plagiatsaffäre des Ex-Verteidigungsministers

In der Beurteilung der Plagiatsaffäre wollen Publizisten, Zeitungen und Meinungsforschungsunternehmen einen großen Unterschied zwischen Akademikern und jenen feststellen, die keinen Universitätsabschluss oder Abitur haben: Hierbei sei zu erkennen, dass der Betrug bei der Doktorarbeit in bildungsbürgerlichen Kreisen als schwerwiegender wahrgenommen würde. Die öffentliche Wahrnehmung wurde allerdings auch zu einem großen Teil durch die Berichterstattung in den Medien geprägt – „Abgeschrieben – Die Guttenberg-Story“ wird sich daher als Dokumentation zum Sat.1 TV-Event „Der Minister“ mit der Chef-Redakteurin der „Bunte“, Patricia Riekel, unterhalten, mit Hans-Ulrich Jörges vom „Stern“ und mit Michael Spreng, dem ehemaligen Wahlkampfleiter von Edmund Stoiber.

Katharina Thalbach, die in der zuvor laufenden Polit-Satire „Der Minister“ die Rolle der Bundeskanzlerin Angela Murkel übernimmt, wird durch die Doku „Abgeschrieben – Die Guttenberg-Story“ auf Sat.1 führen, wenn diese im Anschluss an den Event-Film am 12. März 2013 um 22.20 Uhr lauft.

Bild:Karl-Theodor zu Guttenberg von Bundeswehr-Fotos Wir.Dienen.Deutschland., CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Abgeschrieben – Die Guttenberg-Story auf Sat.1

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!