Großflughafen BER: Hartmut Mehdorn übernimmt Geschäftsführung

8. März 2013 - 11:04 - keine Kommentare

Der sorgenbelastete Berlin-Brandenburger Großflughafen BER bekommt einen neuen Geschäftsführer: Wie Verkehrsminister Ramsauer bestätigte wurde Hartmut Mehdorn, der vormalige Chef der Deutschen Bahn und von Air Berlin, anstelle von Wilhelm Bender in den Vorsitz berufen, der zum Wochenanfang den Posten ablehnte.

Der Flughafen Berlin-Brandenburger BBI „Willy Brandt“, auch mit seiner Kennung BER bezeichnet, kommt nicht aus den Schlagzeilen: Nachdem durch Baumängel und Personalfragen der Eröffnungstermin mehrmals verschoben und mittlerweile völlig unsicher ist, die Kosten um das Doppelte anstiegen und der Aufsichtsratsvorsitzende und gleichzeitg Berliner Oberbürgermeister Klaus Wowereit seinen Platz für seinen Kollegen, den Ministerpräsidenten von Brandenburg, Matthias Platzeck, freimachte, sollte nun eigentlich der Chef von Fraport, der Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt, Wilhelm Bender, anstelle des im Januar gefeuerten Geschäftsführers Rainer Schwarz übernehmen – doch sagte dieser überraschend ab.

Hartmut Mehdorn: BER bekommt neuen Geschäftsführer

Anfang der Woche wurde bekannt, dass Bender für seine Tätigkeiten zur Rettung des BER einen Tagessatz von 4.000 Euro plus Spesen und Reisekosten verlangte, worüber die Gesellschafter in Streit geraten seien. Der Ex-Fraport-Chef hatte sich danach von einer Übernahme der Geschäfte abgesehen, da er die Bekanntgabe seiner Honorarvorstellungen als Vertrauensbruch wertete. Am Dienstag sei dann für Hartmut Mehdorn als neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung entschieden worden. Dieser haben am Mittwoch angenommen – am Freitag bestätigte Bundesverkehrsminister Peter Raumsauer (CSU) die Entscheidung.

Mehdorn ist vor allem im Zuge seiner Sparmaßnahmen als Chef der Deutschen Bahn und bis vor kurzem bei Air Berlin bekannt geworden – und ist in diesen Tätigkeiten nicht ohne Kritiker geblieben. Der Verkehrsminister hingegen lobte dessen Managementfähigkeiten und sprach von einer „patriotischen Berufung“, der Mehdorn folgen würde.

Flughafen Berlin-Brandenburg: Ex-Bahn-Chef soll BBI retten

Vom neuen Geschäftsführer Hartmut Mehdorn wird viel erwartet: Die Kosten am Flughafen Berlin-Brandenburg BBI sind von 2,8 auf 4,3 Milliarden Euro gestiegen, Technik-Chef Horst Amann leitet noch immer die Bestandsaufnahme an der ruhenden Baustelle und muss sich mit den Veränderungen der minderwertigen Brandschutzanlage beschäftigen. Währenddessen müssen die anderen Berliner Flughäfen mit 20 Millionen Euro so instandgesetzt werden, dass sie ihren Betrieb bis zur letztlichen Eröffnung des BER aufrecht halten können.

Bild: BBI von CellarDoor85, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Großflughafen BER: Hartmut Mehdorn übernimmt Geschäftsführung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!