Biathlon-Weltcup: Martin Fourcade und Darja Domratschewa siegen in Sotschi

7. März 2013 - 17:22 - keine Kommentare

Beim Biathlon-Weltcup im russischen Sotschi hat Andreas Birnbacher für eine Überraschung gesorgt. Der 31-Jährige belegte den zweiten Platz beim Einzelrennen auf der Strecke, auf der auch die Wettkämpfe bei den olympischen Winterspielen 2014 ausgetragen werden. Erneut nicht zu schlagen war der Führende im Gesamtweltcup Martin Fourcade. Bei den Damen siegte Darja Domratschewa.

Die Biathlon-Weltmeisterschaft im tschechischen Nove Mesto dominierten die überragenden Biathleten und Biathletinnen aus Norwegen. Bei den Herren holte Emil Hegle Svendsen insgesamt drei Goldmedaillen. Seine Landsfrau Tora Berger vollbrachte das gleiche Kunststück. Aus deutscher Sicht verlief die WM enttäuschend. Zwar gewann Andrea Henkel im Einzel eine Silbermedaille und die Staffel der Herren durfte ihre Bronzemedaille bejubeln, doch insgesamt blieb das Team um die hoch gehandelten Miriam Gössner und Andreas Birnbacher hinter den Erwartungen zurück. Mit dem Einzelrennen in Sotschi am heutigen Tag folgte eine weitere Chance zur Wiedergutmachung für das deutsche Team.

Birnbacher überrascht

Andreas Birnbacher nutzte die Chance und präsentierte sich auf der Olympiastrecke in Sotschi in glänzender Form. Nahezu in Perfektion zeigte er die Kombination aus einer guten läuferischen Leistung und einem fehlerfreien Schießen. Nur der Führende im Gesamtweltcup, Martin Fourcade, war selbst für den starken Deutschen erneut nicht zu schlagen. Zwar schoss der Franzose einen Fehler, doch in der Loipe machte der 24-Jährige die Strafminute wieder wett. Im Ziel besaß Fourcade knapp sieben Sekunden Vorsprung vor Birnbacher. Das Podium komplettierte der Ukrainer Serhiy Semenov, der ebenfalls ohne Schießfehler blieb. Der 22-Jährige Benedikt Doll belegte einen hervorragenden sechsten Platz und feiert damit sein bisher bestes Ergebnis in einem Weltcuprennen.

Domratschewa siegt bei den Damen

Lediglich einen Schießfehler leistete sich Andrea Henkel, die bei der Weltmeisterschaft über diese Distanz die Silbermedaille gewonnen hatte. Trotzdem verpasste sie in Sotschi mit über 30 Sekunden Rückstand einen Podiumsplatz deutlich. Rang drei sicherte sich Tora Berger, die gleichzeitig die kleine Kristallkugel im Einzelwettbewerb für sich entschied. Den Vortritt musste die Norwegerin am heutigen Tag der Siegerin Darja Domratschewa und der Russin Olga Saizewa überlassen. Die weiteren deutschen Starterinnen enttäuschten in Sotschi. Nadine Horchler blieb beim Schießen zwar fehlerfrei, doch aufgrund einer schwachen läuferischen Leistung kam die 26-Jährige nicht über den 22. Platz hinaus. Miriam Gössner verfehlte sechs der insgesamt 20 Scheiben und verpasste eine Platzierung unter den Top 30 deutlich.

Bild:Tora Berger von TAKleven, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Biathlon-Weltcup: Martin Fourcade und Darja Domratschewa siegen in Sotschi

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!