50 Jahre Élysée-Vertrag: Frankreichs Präsident François Hollande in Berlin

22. Januar 2013 - 11:57 - keine Kommentare

Bundeskanzlerin Merkel begrüßt den französischen Präsidenten François Hollande in Berlin zum Jubiläum des Élysée-Vertrages. Vor 50 Jahren wurde der Deutsch-Französische Freundschaftsvertrag von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer unterzeichnet. Am Vorabend der Feierlichkeiten fand bereits eine lockere Frage-und-Antwortstunde im Kanzleramt statt.

Zum 50sten Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages am 22. Januar 1963 zwischen dem ersten deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle treffen sich die aktuellen Staatsoberhäupter in Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich schon am Montagabend mit Präsident François Hollande im Foyer des Bundeskanzleramtes eingefunden, um sich gemeinsam mit ihm den Fragen von 200 geladenen jungen Deutschen, Franzosen und Französinnen zu den Beziehungen beider Länder zu stellen.

Élysée-Vertrag: 50stes Jubiläum mit Gesprächsabend im Kanzleramt

Im Mittelpunkt der Diskussionsrunde in gelöster Atmosphäre standen jene Fragen, die junge Menschen in Frankreich und Deutschland gleichermaßen betreffen: Austausch, Mobilität und Subventionen für Studenten und pendelnde Arbeitnehmer, sowie die angedachten steuerlichen und wirtschaftlichen Angleichungen zwischen den Ländern und in Europa. Die Energiepolitik in Europa wurde ebenfalls angesprochen, sowie die Notwendigkeit zur Flexibilität im Zuge von Jugendarbeitslosigkeit.

Fragen nach dem militärischen Einsatz in Mali wurden größtenteils umschifft, doch Bundeskanzlerin Merkel sprach sich für eine verlässliche Verfügbarkeit Deutschlands aus, während Präsident Hollande zumindest die bisherigen, zurückhaltenden Bemühungen nicht kritisierte. Ebenfalls wurde nur sehr eingeschränkt auf die Geschichte des Vertrages eingegangen, stattdessen wurde in den rund anderthalb Stunden im Kanzleramt die aktuelle Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich betont. Zwischen der Bundeskanzlerin und dem Staatspräsidenten konnte ebenfalls eine Annäherung wahrgenommen werden: War die Beziehung der Politiker bislang eher unterkühlt, gaben sie sich während des Gesprächs locker und vertraut.

Bundeskanzlerin Merkel trifft sich mit Präsident François Hollande

Doch Präsident François Hollande kommt nicht alleine: Neben den Feierlichkeiten im Deutsch-Französischen Jahr soll auch das gesamte Assemblée nationale, immerhin 577 Abgeordnete, zum großen Ereignis nach Berlin kommen. Geimeinsam mit dem deutschen Parlament will man eine Sitzung abhalten, in der es um eine Festigung der freunschaftlichen Beziehungen gehen soll. Ein Festkonzert in der Berliner Philharmonie ist ebenfalls zum 50sten Jubiläum des Élysée-Vertrages eingeplant und es wird erwartet, dass sich auch Bundespräsident Joachim Gauck zur deutsch-französischen Freundschaft äußert.

Bild:François Hollande von jmayrault, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: 50 Jahre Élysée-Vertrag: Frankreichs Präsident François Hollande in Berlin

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!