Tanztage 2013 in Berlin: Junge ChoreografInnen und TänzerInnen haben eine Bühne

12. Januar 2013 - 09:11 - keine Kommentare

Das ganze Jahr über ist die Hauptstadt ein Hauptanlaufpunkt für junge ChoreografInnen und TänzerInnen – seit 1996 treffen sie sich jährlich zu den „Tanztagen Berlin“, seit 2001 in den Sophiensälen. Auch in diesem Jahr erwartet Besucher ein Streifzug durch die moderne Tanzkunst.

Politik, Kultur, Kunst – die 21. Tanztage Berlin stellen im Januar Nachwuchstänzern und aufstrebenden Choreografen eine Plattform, die sich in den vergangenen sechzehn Jahren zu einer der wichtigen Präsentationsformen im Tanzbereich etabliert hat. Auf multimediale Weise und in Verbindung aller Künste widmen sich die Tänzerinnen und Tänzer aktuellen Themen und verorten sie mit der Tradition des Tanzes, während die Sophiensäle als angestammter Austragungsort des Festivals auf ihrem gesamten Gelände für die künstlerische Ergänzung in Form von Installationen und Veranstaltungen sorgen.

Tanztage Berlin in den Sophiensälen

Seit dem 04. Januar 2013 sind die Tanztage Berlin im vollen Gange, bis zum 14. Januar werden noch einige Highlights des zeitgenössischen Tanzes folgen, dargeboten von jungen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die sich in der Hauptstadt treffen, um ihre Performances einem interessierten und aufgeschlossenen Publikum vorzustellen.

Hierzu gehört auch Dani Brown, deren One-Woman-Show „How Do You Imagine the Devil?“ die Vorstellungskraft anregt und hinterfragt. Auch „The Victory Day“ von Willy Prager möchte das Publikum mit einer imaginierten Revolution mitreißen – beide Aufführungen starten am 12. und 13.01. um 20.30 Uhr im Festsaal.

Poetisch wird es am 10. und am 1. Januar um 19 Uhr im Hochzeitssaal bei Márcio Canabarros „Augury of Awry Sky“, paradiesisch bei „Witchtits Go to Paradise“. Internationale Inspiration erfolgt durch Marzena Krzemińska , Marysia Zimpel und Magdalena Ptasznik mit ihrem polnischen Gastspiel von Solo-Projekten am 10.01. im Festsaal und dem Gastspiel der Nachwuchsplattform HaZira Performance.Art Arena aus Israel am 08. Januar um 19 Uhr im Hochzeitssaal: Shani Granot & Nevo Romano zeigen „An Hour With All-Eaters“.

Internationales Tanzfestival für Newcomer-Choreographen

Das Gelingen der Verbindung zwischen klassischen Ausdrucksformen, modernen Themen, interpretativer Kunst und tradierter Geschichte zu einem politisch-künstlerisch-gesellschaftlich relevanten Festival gehört zu den großen Leistungen der Tanztage Berlin. Als Kulturprojekt unter der künstlerischen Leitung von Peter Pleyer wird bei dem jeweils im Januar stattfindenden Festival nach der Poesie in der Bewegung gesucht, aber auch nach frischen Einflüssen und neuen Talenten, die von der Hauptstadt aus die internationalen Tanzbühnen in ihren Bann ziehen werden.

Bild: Tanztage von dancetechtv, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Tanztage 2013 in Berlin: Junge ChoreografInnen und TänzerInnen haben eine Bühne

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!