Eintracht Frankfurt: Marco Russ kommt – Demidov vor dem Absprung

31. Dezember 2012 - 10:00 - 2 Kommentare

Bei Eintracht Frankfurt kommt etwas Bewegung in den Kader. Zunächst wird Marco Russ für ein halbes Jahr vom VfL Wolfsburg ausgeliehen und in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen. Für ihn wird wohl Vadim Demidov den Verein verlassen – ihn zieht es wieder zurück nach Spanien.

Eintracht Frankfurt war die Überraschungsmannschaft der Hinrunde. Als Aufsteiger stürmte man nach Abschluss der Hinrunde bis auf Platz 4 der Tabelle, der am Ende einer Saison zur Champions League-Qualifikation reichen würde. Solchen Träumen möchte man sich bei den Hessen noch nicht hingeben, dennoch arbeitet man an kleinen Korrekturen am Kader.

Eintracht Frankfurt: Marco Russ kommt – Demidov vor dem Absprung

Wenn Marco Russ den Medizincheck in Frankfurt erfolgreich absolviert hat, wird der Innenverteidiger bis zum Ende der Spielzeit vom VfL Wolfsburg ausgeliehen. Zudem besitzen die Hessen eine Kaufoption für den Rückkehrer. Er wird dann den Platz vom Vadim Demidov im Kader einnehmen, den es wieder nach Spanien zieht. Der Norweger soll sich bereits mit einem Team aus Premiera Devision verständigt haben und wird ebenso ausgeliehen. Desweiteren hat man noch Srdjan Lakic auf dem Zettel, der aber aktuell noch zu teuer für die Eintracht ist. Bis zum Ende dieser Transferperiode könnte aber auch bei diesem Wechsel noch Bewegung reinkommen.

Bild: Commerzbank-Arena von Bilfinger Berger Group, CC BY – bearbeitet von borlife.

Eintracht Frankfurt: Marco Russ kommt - Demidov vor dem Absprung, 3.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
3.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Kommentare zu Eintracht Frankfurt: Marco Russ kommt – Demidov vor dem Absprung

Zu diesem Beitrag gibt es 2 Kommentare.

von Reiner Deisel am 31. Dezember 2012 - 16:18 Uhr

Spieler die gehen wollen sollte man nicht aufhalten.Das man Spieler zurück holt die sich bei dem Verein nicht durchsetzen konnten,finde ich persöhnlich nicht gut und würde der Eintracht davon abraten.

von Jan-Moritz Werk am 31. Dezember 2012 - 17:34 Uhr

Marco Russ ist – wie er in seiner Zeit bei der Eintracht gezeigt hat – ein Spieler mit großem Potential. Demidov dagegen konnte sich bisher nicht hervortun. Klar ist aber auch das Zambrano und Anderson zurzeit erste Wahl sind, wenn es um die Innenverteidigung geht. Russ als dritten Mann für die IV zu holen macht absolut Sinn und wer weiß, wenn er wieder zu alter Stärke findet, vielleicht auch für mehr. Daher scheint mir auch die Leihe mit Kaufoption ein guter Deal zu sein.

Hinterlasse eine Meinung zu: Eintracht Frankfurt: Marco Russ kommt – Demidov vor dem Absprung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!