Wärme-Rekord an Heiligabend in München mit 20,7 Grad

25. Dezember 2012 - 08:48 - keine Kommentare

Der Heiligabend 2012 hat Geschichte geschrieben. An keinem 24. Dezember seit der Wetteraufzeichnung war es jemals so warm gewesen, wie am gestrigen Heiligabend. Der historische Höchstwert von 20,7 Grad Celsius an einer Station in der Innenstadt an der Universität in München gemessen.

In einer Zeit, in der die Menschen eigentlich von “Weißen Weihnachten” träumen, hat das Wetter ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt Schneefall, Schlittenfahren und eisiger Kälte hatte man vielerorts in München den Eindruck, der Frühling hätte sich bereits angekündigt. Bislang stammte der Wärmerekord mit 18,3 Grad Celsius aus dem Jahr 1983, wo er in Baden-Baden gemessen wurde. 2012 wurde jedoch Geschichte geschrieben mit einem neuen historischen Wärmrekord von 20,7 Grad Celsius, die an einer Station in der Innenstadt an der Universität in München gemessen wurden.

Wetter wird unbeständiger – Hochwasser droht

Das frühlingshafte Wetter hat allerdings nicht lange Bestand. Die Temperaturen sinken wieder etwas ab in einem Bereich zwischen 8 und 15 Grad Celsius in ganz Deutschland. Hinzu kommen vielerorts Regenfälle, die für ein unangenehmes Weihnachtswetter sorgen. Gefahr droht im Süden Deutschlands derzeit durch übertretende Flüsse, die aufgrund des massiven Schmelzwassers über ihre Ufer treten. Der Oberrhein zwischen Iffezheim und Mannheim hat dort bereits die kritische Marke von 7,50 Meter überschritten.

Bild: Frühling von oxfordian.world, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Wärme-Rekord an Heiligabend in München mit 20,7 Grad

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!