Kurzbahn-WM 2012: Britta Steffen und Paul Biedermann holen Gold

15. Dezember 2012 - 07:19 - keine Kommentare

Bei der Kurzbahn-Weltmeisterschaft 2012 im Schwimmen in Instanbal haben Britta Steffen und Paul Biedermann Gold gewonnen. Steffen schaffte mit ihrem Sieg über 100 Meter Freistil sogar einen historischen Sieg, denn seit der Einführung vor 22 Jahren hatte es noch kein deutsches Gold gegeben. Biedermann siegte nur eine Stunde später über 400 Meter Freistil.

Die Enttäuschung über das schlechte Abschneiden bei den Olympischen Spielen 2012 war den Schwimmer noch Wochen später ins Gesicht geschrieben. Bei Britta Steffen, die in der Vergangenheit oftmals sensibel auf die zahlreiche Medienkritik reagierte, wurde sogar über eine Karriereende spekuliert. Doch Deutschlands Vorzeige-Schwimmerin besann sich eines Besseren und hatte bereits im Weltcup unter Beweis gestellt, dass man bei der Kurzbahn-WM 2012 in Istanbul mit ihr rechnen müsste.

Britta Steffen und Paul Biedermann holen Gold

Britta Steffen gewann am Ende über 100 Meter Freistil in 52,31 Sekunden die ersehnte Goldmedaille und leistete damit etwas Wiedergutmachung für die verpatzte Olympiateilnahme im Sommer. Der Sieg von Steffen hat zudem historische Ausmaße, da es noch nie einer deutschen Schwimmerin in den vergangenen 22 Jahren gelungen ist über diese Strecke zu triumphieren.

Da wollte auch ihr Freund Paul Biedermann nicht nachstehen und siegte eine Stunde später über die 400 Meter Freistil in 3:39,15 Minuten. Die zweitbeste Zeit des Jahres sowie ein imposanter Schlussspurt reichten, um den erst 17jährigen Chinesen Hao Yun auf der letzten Bahn noch in die Schranken zu weisen.

Bild: Britta Steffen von Michael Panse, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Kurzbahn-WM 2012: Britta Steffen und Paul Biedermann holen Gold

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!